Transportschaden beim Farmer 106 durch Spedition Fehrenkötter

  • Hallo,


    letzte Woche beim Transport durch die Firma >Fehrenkötter wurde aufgrund von falscher Verzurrung die Gesamte Frontscheibe mit Seitenscheiben auf der Autobahn wohl verloren. Nur die mittlere Scheibe hing noch im Zurrgurt. Scheibengummi defekt, Verdeck gerisssen usw. Fehrenkötter will führ den Schaden nicht aufkommen. Hat jemand mit solchen unseriösen Firmen eine Erfahrung wie man denen beikommt ? LG

  • Servus

    Speditionen sollten fürsolche Fälle versichert sein und sind auch für den Transport verantwortlich, würde nochmal bei der Firma wegen Übernahme des Schadens nachfragen fällt dies negativ aus Anwalt einschalten

    Gruß aus Unterfranken


    Herbert


    Hast du einen Fendt :) hast du was was rennt :) 
    Wer Eicher kennt ;( fährt einen Fendt :thumbsup:

  • Moin. Richtige Entscheidung. Bei Schadenfall geht es halt nicht anders.

    Wenn du ne Rechtsschutz hast kommst du ohne Kosten da raus.

    Mfg. Km

    Eigenbeteiligung ist im Falle der Niederlage zu beachten. Schadenshöhe beachten und wenn es sich rechnet, dann notfalls zum Anwalt. Ich würde erstmal mit Anwalt drohen, vereinzelt hilft das. Auch selbst ein wenig erkundigen und schon mal die entsprechenden §§ um die Ohr hauen, wenn keine gütige Eingung möglich ist.

  • Ja, der Typ sitzt aber auf einem hohen Ross und meint, dass er 100 % im Recht ist. Fahrer die nicht einen Brocken Deutsch und sich gerade mit Händen und Füßen im Englisch verständigen können, die dir dann sagen "war Wind " ?(

  • Ja, ganz wichtig. Alles bestätigen lassen vom Verkäufer, beim Verladen, beim Abladen und immer mit Zeugen. Möglichst viel nachweisen können ist leider wichtig, sonst ist die Klage (wegen mangelndem Rechschutzbedürfnis) abgewiesen, bevor die Begründung gelesen wird. Auch bei der Verischerung (Rechtsschutz) genau klären, was sie übernimmt. Das wird viel Ärger machen und lange dauern.

  • Hallo Männer,


    alles dokumentiert mit Bildern wie er auf dem Anhänger steht , wie er verzurrt wurde und danach, wie er bei mir abegelifert wurde, aber alles schön auf dem Anhänger von der Spedition Fehrenkötter. Das schöne ist, der Schadensregulierer von Fehrenkötter schreibt, dass ich ein Gutachten erstellen lassen soll und der Chef schreibt, dass der Schaden von seiner Firma nicht übernommen wird.;(

  • Hallo Männer,


    alles dokumentiert mit Bildern wie er auf dem Anhänger steht , wie er verzurrt wurde und danach, wie er bei mir abegelifert wurde, aber alles schön auf dem Anhänger von der Spedition Fehrenkötter. Das schöne ist, der Schadensregulierer von Fehrenkötter schreibt, dass ich ein Gutachten erstellen lassen soll und der Chef schreibt, dass der Schaden von seiner Firma nicht übernommen wird.;(

    .... wie war das mit der rechten und linken Hand?.... :wacko:

  • Hallo Männer,


    der Teufel steckt im Detail. Keine Chance sieht mein Anwalt, da lt. Speditions AGB der Versender für die sichere Verladung verantwortlich ist, zumal der Verkäufer dem Fahrer noch gesagt hat, er solle den Gurt über das Verdeck anlegen. Die Sped..ist hier raus, ich kann nur vom Verkäufer Ersatz verlangen und das finde ich unfair, weil der Fahrer ihn darauf aufmerksam hätte machen müssen, dass dies so nicht geht. Fahren dann einfach los und wissen genau, dass der Trak nicht heile ankommt, ohne Skrupel und Rücksicht was da passieren kann.

  • Hallo,


    http://www.ladungssicherung.de…rs_und_des_frachtfuehrers


    ist in der Tat kompliziert. Es ist allerdings fraglich ob jemand, der eine Spedition beauftragt um z.B. einen Schlepper von A nach B zu bringen, auch für die sichere Verladung mit verantwortlich sein soll. Wenn der jemand aber z.B. nicht ansatzweise über entsprechende Kenntnisse zur Ladungssicherung verfügt...was ist dann?

    Dafür beauftragt man doch eine entsprechende Fachfirma..oder?


    Gruß Uli

  • Moin.

    Wir haben ja auch täglich mit Transport zutun. Ich weis es nicht anders das eine Spedition sobald die Ladung auf dem Fahrzeug ist auch verantwortlich ist. Da muss es sogar eine Pflicht Versicherung geben für Güter Nah und Fernverkehr. Beispiel, dein Schlepper fällt vom Laster und verursacht einen Schaden, soll das der Verkäufer abdecken? Nein, gar nicht möglich. Die wollen eine Haftung ausschließen mit einer internen Klausel. Das ist mein Eindruck und Rechtswidrig.

    Ist jetzt meine Wahrnehmung, aber ich würde es drauf ankommen lassen und vor Gericht ziehen.


    Noch ein Beispiel.

    Unsere Autohändler aus fern Ost. Bei denen bekommst du nur Kaufverträge auf denen steht das eine Garantie ausgeschlossen ist. Gibts auch nicht, also somit wertlos.


    Alleine der Versuch ist strafbar, und das ausnahmsweise mal auf Regeln unseres Rechtssystems.


    Hoffe ich habe dich nicht verwirrt, aber bei so was bin ich leicht allergisch, und denen gehört das Handwerk gelegt.


    LG. Km