Kubota Rasenmäher

  • habe einen Hochgrasmäher getestet. Ein Vorführ-Mäher von Canicom. Der hatte Allrad, AS Reifen, Sperre, Benzinmotor ~25PS.

    Das Sichelmähwerk sitzt mittig drunter.

    Was man damit umfahren kann, das kann man auch abmähen.

    Also auf die Obstbaumwiese...erster Schnitt. Dazwischen schon 2,5m hohe Bäume und Büsche....einfach umfahren...rrrrrrt...hinten kommen paar Späne raus...Baum weg! Hammer! Kostet aber 10+K€. Und sammelt nicht.

    Und normalen Rasen mäht der nicht so sauber.

  • hab nochmal gemäht...vorher aber mal unten gereinigt und neue Klingen montiert.

    Außerdem mal unter den Klappen das Gras rausgepult. Vielleicht war der deswegen verstopft.

    Wenn man die Klappen im Auswurfschacht beim mähen betätigt kann sich ein Haufen Gras unter der Klappe sammeln und dann ist´s Hindernis da.

    Hab also total nasses Gras gemäht, ging einwandfrei (war aber nicht so lang). Zur Klappenbetätigung hab ich die Messer ausgeschaltet. Der Korb-Voll-Piep hat nix gemacht, vielleicht lag es am nassen Gras? Wenn der Korb voll war fing das Mähdeck an zu klappern und ließ Grasschnitt liegen. Hinterher-Überraschung-da war von unten alles sauber trotz nassem Gras.

    Verbrauch: fast nix.

    Wenn ich diesen Winter Zeit finde kommt das Mähdeck noch zum Pulverbeschichten.

    Öle und Filter werden auch noch gewechselt. Aber erstmal hab ich noch Vollbeschäftigung.

  • So toll, interessant und auch positiv lustig das Teil ist, zeigt es mal wieder, dass man eingesetztes Gehirnschmalz und Arbeitszeit nie das bekommt, was es einem selber wert ist.

    Ich meine, 8800,- ist ein Wunschwert, aber selbst für die Hälfte, lehne ich mal aus dem Fenster und sage da wird sich keiner für finden.


    Von mir jedenfalls ganz viel Respekt für dieses tolle Teil.


    Harry Vorjee

  • Ich wärm das hier mal wieder auf.

    Der Kubota GR1600 ist verkauft!

    Hat einen Tag gedauert und ich habe meinen Einsatz wieder heraus. Es gab rege Nachfrage obwohl die Saison eigentlich vorbei ist.

    Warum? Habe einen neuen 8).

    Grundsätzlich ist der GR1600 ja ein sehr guter Mäher.

    Aber ich möchte nicht so oft mähen und bei langem Gras ist der Korb oft voll. Man merkt manchmal zu spät dass er voll ist und dann gibt es Verstopfung. Außerdem geht viel Zeit für die Touren zum Misthaufen drauf. Ich will einen Mäher der mit längerem Gras besser fertig wird, wendiger und stärker ist und ich muss wieder zum Frontmäher zurück.

    Tja...nun steht er in der Garage, der neue F1900.

    Hat originales 1,37m Mähdeck mit Seitenauswurf, 18PS und kein Allrad. Allrad wär zwar schön, aber ich habe keine Hügel und ohne Allrad ist er wendiger und billiger. Links steht das Mähdeck weiter nach außen, so kann man schön dicht an Büschen, Bäumen etc. entlang mähen. Bei Volleinschlag bleibt ein 60cm Kreis stehen. Der Motor läuft super ruhig und ist leiser als erwartet. Das Mähdeck scheint sehr stabil und die Messer sind sogar noch massiver als die vom GR1600. Nun wird vor dem ersten Einsatz alles geölt/geschmiert. Ecken und Kanten bekommen eine Schicht 2k Klarlack und von unten gibts eine Schicht Owatrol damit nichts gammelt. Den Überrollbügel habe ich schon gekürzt sonst komme ich ja nicht unter den Bäumen durch. Jetzt will ich noch einen Schutzbügel hinten um die Motorhaube bauen damit keine Dellen entstehen. Denn ALLE F1900 haben eine zerdengelte Motorhaube. Sogar meiner hat schon eine kleine Macke von einer einzigen Vorführung.

    Bin gespannt wie er sich schlägt.


    Einen Zeroturn habe ich kurz ausprobiert, damit werde ich aber irgendwie nicht warm.

  • Naja sexzylinder, Glückwunsch zum neuen Mäher, aber jetzt bleibt das Gras liegen und muß noch extra zusammen gerecht und abgefahren werden. Ob das einfacher ist und weniger Zeit erfordert mußt Du selber wissen. Ich möchte keinen Mäher ohne Auffangkorb.

    Gruß Lore

  • Moin,

    Wir haben den Z1 von Cub Cadet. Das Teil ist der Hammer, Meterhohe Brenneseln, Dornen, kleinere Büsche alles kein Problem. Der mulcht das klitzeklein und ist wendig. Auch Abschnitte von Hecke schneiden ein paarmal drüber gefahren erspart lästiges aufharken. Ich find den Super.

    Grüße Klaus

  • Das Ding summt wie eine Biene! Der Motor läuft wirklich schön und leiser als der Zweizylinder des GR.

    Habe auf ein paar Flächen den ersten Schnitt gemacht.

    Natürlich war ein entsprechender nasser Filz drauf. Zum Einfahren soll man die ersten 50h ein bisschen unter Volllast bleiben, so hab ich mit 3/4 Drehzahl den Angriff gewagt. Der Motor hatte keine Probleme und ist äußerst kräftig. Nur zweimal war überhaupt eine Belastung anzumerken wenn ein Klumpen gemähtes Gras ins Mähdeck kam. Habe auf 7,5cm gemäht, musste aber manchmal ausheben wenn die Traktion nicht reichte um das Mähdeck durch den Filz zu schieben. Bin sehr zufrieden mit der Leistung. Keine einzige Verstopfung. Der GR wäre hier Leistungsmäßig an die Grenze gekommen und mindestens 20x verstopft.

    Was noch zu verbessern ist:

    Die Sitzposition ist für kleine Menschen. Habe den Sitz nun 10cm nach hinten und 10cm nach oben gesetzt- viel besser.

    Die Lenkung könnte leichter gehen, glaube das 80kg Heckgewicht tut seinen Teil dazu.

  • Inzwischen habe ich schon ein paarmal gemäht. Bin sehr zufrieden, der Motor ist sehr kräftig und hat keine Probleme mit dem 1,37m Mähdeck. Erster Schnitt kein Problem. Verbrauch 1,6l/Stunde, der GR1600 lag bei ca. 1,9l und das bei 1,07m Breite. Keine Ahnung wie das geht, ist aber so. Ich habe eine Tanke mit Zähler.