Zylinderkopfdichtung Favorit 600

  • Hallo zusammen


    Bei meinem Favorit 600 steht hin und wieder ein Tropfen wasser bei einem Zylinderkopf denke das die Zylinderkopfdichtung nicht mehr ganz ok ist.
    Habe vor die nächste Zeit alle Kopfdichtungen zu wechseln, mir ist jedoch aufgefallen das es verschiedene Stärken gibt nun meine Frage an die Motorenspezialisten wie finde ich die richtige Stärke heraus ?

  • Hi,
    auf der alten Zylinderkopfdichtung müsste draufstehen, welche Stärke die hatte. Am besten ausbauen und eine derselben Stärke wieder rein.
    Theoretisch wird die benötigte Stärke nach WHB aus dem Zylinderbuchsenüberstand berechnet bzw. muss mit dem Buchsenüberstand eine Mindesthöhe ergeben (letztendlich beeinflusst die den Abstand zwischen Kolben und Zylinderkopf).


    Grüße

  • Hallo zusammen


    Werde erstmal die Kühlwasserschläuche kontrollieren wenn diese inordnung sind gehts an die Kopfdichtungen .
    Die Köpfe werden nur sauber und alle auf ein Maß geschliffen und dann mal sehen ob ich dickere Kopfdichtungen benötige.
    Wieviel kann man ungef. abschleifen ohne das Maß der Kopfdichtung zu verändern ?


    M.f.G Torsten

  • Zitat

    Wieviel kann man ungef. abschleifen ohne das Maß der Kopfdichtung zu verändern ?

    Dieser Messwert nützt vermutlich erst einmal wenig - da die Frage ja ist, wie viel muss abgenommen werden bis die Köpfe wieder plan sind?
    Dann würde ich mal gucken ob etwas auf den alten Dichtungen vermerkt ist und was Serienmäßig eigentlich drauf gehört und in welchen Abstufungen es die Dichtungen dann gibt.


    Auch auf die Gefahr hin das mancher nun meine Ausführung für übertrieben hält ...


    Wenn nun der Motor schon geöffnet wird, würde ich überlegen ob ich nicht gleich mehr überprüfe... ist ja keine Neumaschine.
    Klar - den Einsatzumfang, Zustand etc. deiner Maschine weißt du am besten, daher eben einfach mal überlegen was es Wert wäre.


    Die Favorit haben meist viele Stunden gelaufen ...


    Ich würde die Köpfe daher in eine Fachfirma geben und direkt die Einspritzdüsen prüfen lassen und die Köpfe an sich ... Ventilführungen, Sitze und Ventile selbst.
    Ein Spezi hat mich mal aufgeklärt, dass viele Fachfirmen wohl nicht plan schleifen sondern plan "fräsen", die Dichtflächen am Kopf sind dann etwas "rauer" und verbeißen sich besser in der Dichtung... hält besser dicht.


    Ohne Köpfe hat man ja dann auch nen Blick ins Herz ... Honspuren, Anlaufkanten an den Büchsen?
    Evtl. ist ja alles okay - dann :thumbsup: oder eben nicht ... dann kann man in sich gehen :rolleyes: 
    Ne Ölwannendichtung, 6 Sätze Kolbenringe und anständig Honen gehen nicht so ins Budget und verbessern (unter sonst passenden Umständen) die Situation schon deutlich für die nächsten zig Betriebsstunden.


    Falls es ein 226er Turbo ist ... da hätte ich noch günstig 6 neue Einlassventile (Originalteile Fendt) zum Forum-Freundschaftspreis ;) 
    Hat aber jetzt nichts mit obiger Empfehlung zu tun ;)


    Bitte nochmals überprüfen vorher - aber wenn alles zusammen ist, müssen die Köpfe nach wenigen Stunden nochmals gelockert und neu angezogen werden (2x) und entsprechend die Ventile neu gestellt werden.
    War sehr sehr überrascht, wie viel sich bei meinem damals hier noch gegeben hat.


    Gruß Fendtman

  • Der Gute hat jetzt 8200 STD runter und läuft eigentlich tadelso springt sehr gut an und zieht auch wie ein kleiner Bär.
    Werde mir natürlich einen befreundeten Landmaschinen Schlosser bei der Demontage dabei nehmen und dann schauen was alles so gemacht werden muss.
    Gibt es für den Motor eine extra Reparaturanleitung oder steht das alles in der großen Anleitung die es für etwas 100 Euro zu kaufen gibt drin ?

  • Hallo,
    Normalerweise gibt es in deinem Motorenhanbuch ein Spaltmaß. Also Köpfe planen ohne Düsen und mit einer Kopfdichtung deren dicke bekannt ist montieren, Lötzinn durch die ESD Öffnung rein einmal durch drehen Maß nehmen, von Sollmaß Subtrahieren und passende Kopfdichtung bestellen.
    Maß ist aus dem WHB von Fendt die anderen beiden Fotos aus nem Deutz WHB weil man es dort viel besser sieht.
    MfG
    Johannes

  • Hi,


    wie auf Johannes seinen Fotos schon zu sehen, dies ist die Vorgehensweiße bei luftgekühlten Motoren.
    Hier werden unter der Zylinderlaufbuchse "Shims" verbaut (große dünne Beilagscheiben/Distanzscheibchen) und somit das Spaltmaß Kolben/Kopf eingestellt.


    Beim Wassergekühlten ist die Laufbuchse ja -hoffentlich- fest im Block =) ... hier muss ein bestimmter Buchsenüberstand gegeben sein (sonst ist eh was arg im argen) und
    man gleicht bei bedarf (wenn die Köpfe/Block bearbeitet wurden) mit entsprechend stärkeren Dichtungen aus.


    Die Methode würde zwar schon grds. funktionieren mit dem Lötzinn ... aber man kann es eben nicht einstellen wie beim luftgekühlten... hier hebt man kurz die Büchse wieder an, zwickt einen Shim raus und versucht es erneut.
    (Die Shims werden in unterschiedlicher Stärke verbaut)
    Man wird sich auch kaum x verschiedene Kopfdichtungen (x6) kaufen um dann anpassen zu können.


    Zitat

    und für seine 85 PS geht der ab wie Feuerwehr.

    Ist die Einspritzpumpe noch original mit Plomben ?!
    Oft wurde gerne am 600LS die Leistungsschraube gedreht und wenn die Motoren dann müde wurden dann erst recht zum Ausgleich.
    Weißt du ob am Motor schon einmal etwas revidiert wurde?


    Der Vorschlag mit der Kompressionsmessung ist grundlegend nie verkehrt ...dann hat man natürlich noch mehr Info.
    Ich denke aber wenn ein Mechaniker mit Erfahrung zur Seite steht, dann sieht der relativ schnell ob die Buchsen aalglatt sind oder ob noch Honspuren vorhanden sind.
    Bei über 8000 Stunden im originalen Zustand ... wird man Arbeit finden wenn man will.


    Es sollen aber nur Anregungen sein ... du kannst nämlich nun anfangen dich verrückt zu machen und x Tausend Euro in den Motor pulvern weil xy nicht mehr rosig ist oder
    man lässt den einen Kopf planen, wirft eine neue Dichtung hinein und fährt evtl. die nächsten 10 Jahre und 2000 Stunden ohne weiteres und ist glücklich.


    Zitat

    Was kostet es ungef. einen Zylinderkopf in einer Fachfirma überholen zu lassen ?

    Einfach die Fachfirma deiner Wahl anrufen und einmal anfragen ... alles andere bringt nix. Den Preis fürs planen können die wohl aus dem Stehgreif sagen.
    Wenn etwas Zeit ist evtl. auch den einen Kopf mal demontieren und zur Fachfirma geben und checken lassen ... die sagen dir dann wie es um den Kopf steht und machen dir dann ein Angebot ... 6x

  • Ob am Motor schon mal was gemacht wurde weiß ich leider nicht ,der letzte Besitzer hatte ihn 12 Jahre und ist damit nur auf Oldtimertreffen gewesen habe schon des öfteren Versucht ihn zu erreichen aber er ingnoriert mich leider.

    Versuche nun über den Erstbesitzer etwas herauzubekommen denke das ich dort mehr Glück habe.

    Die Köpfe kommen dennoch im Winter alle herunter und dann wird nachgeschaut was zu machen ist.

    Vielen Dank für Eure Antworten :)