Die Grantler - Ecke

  • Sorry, die Bundesregierung halt.

    Ja, ja da muss man schon aufpassen. Viele denken auch, wir (das Volk) würde die Regierung oder den Kanzler wählen. Das Verfassungsrecht versteht fast keiner mehr, weil es leider fast keiner mehr in der Schule lernt. Ich könnte auch immer kotzen, wenn von Bundesländer gesprochen wird. Die Bundesrepuplik Deutschland ist ein Bundesland der Europäischen Union. Was unsere liebe Presse, für deren Fehler man noch Gebühren zahlen muss sind Länder. Die Presse sollte mal die Verfassungen der Länder lesen. Da gibt es auch noch die Todesstrafe (z. B. im Land Hessen), was leider auch niemand mehr gelernt hat. Armes Deutschland.

  • ... nun ja: Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden... :)

    Der restliche Einheitsbrei verursacht größere Magengeschwüre. Und die seit Jahren durchgeführte Dauer-Verblödung trägt seit speziell 2 Jahren die ersten Früchte. :rolleyes:

    Hallo,

    das hat mit Geschmäcker für mich nichts zu tun,mit Nazis möchte ich nix zu tun haben.

  • Hallo,

    das hat mit Geschmäcker für mich nichts zu tun,mit Nazis möchte ich nix zu tun haben.

    So sehe ich das auch. Das Problem ist immer, dass eine Partei ein Sammelbecken für viele ist. Da gibt es auch solche Tendenzen. Diese sind inakzeptabel, müssen aber demokratisch bekämpft werden. Leider bekommen es die "etablierten" Parteien nicht hin, damit umzugehen. Sie springen über jedes Stöckchen und befeuern somit die Opferrolle der "neuen Partei". Die Wahl zum Bundestagsvizepräsident ist wieder ein Beispiel.

  • Hallo,

    das hat mit Geschmäcker für mich nichts zu tun,mit Nazis möchte ich nix zu tun haben.

    Hi Peter,

    bin ich bei Dir. Aber wer die Af D pauschal mit Nazis gleichsetzt, bei dem hat die Gehirnwäsche schon funktioniert. Bloß weil das der Einheitsbrei und die Lügenpresse schreibt? Dann sollte man einmal unabhängige Auslandspresse lesen, was hier in Deutschland los ist und nicht dem Mainstream winkend hinterher rennen. Wir hier in Deutschland erfahren keine 10% von dem was hier abgeht aus deutschem Funk und deutscher Presse.

    Und nebenbei: Vergleiche einmal das A fD Programm 2017 mit den CDU-Programmen von 2009/2013. Du wirst erstaunliches feststellen. ;)

  • Fällt mir gerade dazu passend eine kurze Geschichte ein:

    Freitag 20.10.2017, hier in Berlin: Eine deutsche Frau sieht, wie ein Ausländer ein Fahrrad knackt - spricht ihn darauf hin an - der Ausländer beschimpft die Frau. Vorbei laufende Passanten ignorieren die Beiden. Ein Mann der das beobachtet hat kommt dazu , während dessen fängt der Ausländer an die Frau als Nazi zu beschimpfen. Sofort mischen sich vorbei gehende Passanten ein, beleidigen die Frau als Stalkerin, drängen Sie ab. Der Ausländer (immer noch mit dem Bolzenschneider sichtbar im Fahrradkorb) kann sich mit dem Fahrrad und "Nazi"- schreiend entfernen. Der erste Mann, der das alles beobachtet hatte, hat dies auch alles gefilmt, er ist nebenbei Journalist vom Focus.

    Ende vom Lied: Der Ausländer wird jetzt aktuell von der Polizei wegen diesem Fahrraddiebstahl gesucht.

    Fazit: Man muss nur die richtigen Knöpfe drücken (in dem Fall das "Nazi-Geschrei") - schon bekommt man Recht. Die Gehirnwäsche ist im vollem Gang.X/X/


    Die Geschichte lässt sich übrigends im Netz nachlesen....

  • Hallo Dirk,

    99% von dem was im Netz steht entspricht nicht den Tatsachen.


    Gruß Peter

    Hi Peter,

    ich arbeite in Berlin-Mitte, dort ist dies während unserer Mittagspause passiert.

    Da ich täglich einen sehr langen Arbeitweg habe (mit dem Öffentlichen Nahverkehr) und somit viel sehe/erlebe, könnte ich so eine Geschichte fast jeden Tag schreiben. Leider.

  • Was läuft da nur in unserem Land?
    Ist das alle einer Wiederbelebung der deutschen Vergangenheit(en), d.h. die eine von 33 - 45 und die andere von 49 - 89.


    fendt-oldtimer.de/wcf/index.php?attachment/34018/


    Auf einige Erfahrungen kann ich leider selbst zurückgreifen, was halt die Zeit 70 - 81 betrifft.

    Jetzt geht das alles wieder los. Was für eine Angst müssen doch unsere "Fürsorger" vor dem eigenen Volk haben.


    Ich liebe mein Volk, das schaffe ich schon (ab).

  • Danke Klaus für Deine Anteilnahme,

    aber dass mit dem positiv Denken ist ist auch so ein suggerierter Trugschluss.

    Wer die Missstände erfasst und positiv denkt, der verdrängt nur den dringend notwendigen Handlungsbedarf und wartet
    auf darauf das es besser wird.

    Positives Denken aus gesundheitlicher Sicht ist ein ganz schwerer Fehler.

    Man suggeriert seinem Körper dann selbst, es ist ja nichts weiter, das wird schon und die körpereigene Selbstheilung zieht sich zurück.
    Dazu wurden schon Studien mit eindeutigen Belegen erstellt.


    Wir müssen uns wieder darauf zurückbesinnen wer wir eigentlich sind,
    wir dürfen uns nicht weiter wie ein räudiger Hund diesen so hoch gepriesenen Herren und Damen unterwerfen.

    Speziell die Deutschen haben sich zu einem wahren Volk an Duckmäusern entwickelt,

    vor allem seit das Merkel- Konstrukt das Zepter führt.


    Das ist alles meine Meinung, auch wenn die Wahrnehmung der Meinungsfreiheit mittlerweile schon verfolgt wird,
    ich sage meine Meinung. Ich hatte schon sehr oft recht, nur war es dann schon zu spät.

  • Moin Peter,

    Da muss ich Dir leider widersprechen!

    Ich kenne genug Leute die im Selbstmitleid ersäufen!

    Denen ist absolut nicht mehr zu helfen, schuld sind IMMER die Anderen, wer sonst...


    Dann kenne ich, Gottseidank auch noch die Leute die anpacken, inne Hände spucken

    Und sagen: Jau das schaffen Wir. Die Betonung liegt auf WIR.

    Dassind. Typen die es auch schaffen einen mitzureißen.

    Die Haut so schnell nix um, und die haben ALLE auch schon feste was vorn Bug geknallt bekommen.

    Gesundheitlich, finanziell und von besten Freunden übel hintergangen, alles dabei.


    Will Dir jetzt aber keine guten Ratschläge geben Du bist alt und weise genug.

    Mit Deinem granteln tust Du Dir keinen Gefallen, das ist mal Fakt

    Nimms mir nich übel, das musste jetzt raus

    Beste Grüße Klaus

  • Klaus, das nehme ich Dir nicht für übel.

    Mein Grandeln ist für mich der Motor ebenso zu handeln wie Du es so schön geschrieben hast.

    Selbstmitleid ist für mich persönlich ein Fremdwort, denn Selbstmitleid bedeutet sich aufzugeben.

    Ein Grandler ist ein Kämpfer, aber ein Grandler ist kein Positivist, er stochert in den vielen negativen Haufen an Mist
    und hofft auf Verbesserungen, hafft dass die Misthaufen kleiner werden und mal verschwinden.

  • Moin Peter,

    Na dann bin ich ja beruhigt.:thumbsup:

    Ich könnte,ohne das ich Dich näher kenne, mir vorstellen

    Das Du einen hervorragenden Politiker abgeben würdest.

    Du hast Grips, Mut und eine große Fresse.

    Ich glaube auch das Du schnurgeradeaus bist und da hast Du

    Den entscheidenen Vorteil in der Hand.

    Misthaufen gibt es da genug, und endlich kommt mal einer aus

    Unseren Reihen um mal richtig auszumisten:)

  • Ich habe es mal bei uns als Stadtrat versucht, auch eine Zeit durchgehalten,
    aber es ist ein Kampf gegen Windmühlen und die Windmühlen sind eigentlich das verblendete und eingeschüchterte Volk.
    Die Volksvertreter sind auf jeder Ebene, bis auf g a n z wenige Ausnahmen nur an sich selbst interessiert, von Geltungs- und Machtsucht geprägt,

    vertreten eigentlich nur mit gegenseitigen Händewaschen ein Minderheit welche ich hier nicht weiter benennen will.

  • Wir müssen uns wieder darauf zurückbesinnen wer wir eigentlich sind,
    wir dürfen uns nicht weiter wie ein räudiger Hund diesen so hoch gepriesenen Herren und Damen unterwerfen.

    Speziell die Deutschen haben sich zu einem wahren Volk an Duckmäusern entwickelt,

    vor allem seit das Merkel- Konstrukt das Zepter führt.


    Das ist alles meine Meinung, auch wenn die Wahrnehmung der Meinungsfreiheit mittlerweile schon verfolgt wird,
    ich sage meine Meinung. Ich hatte schon sehr oft recht, nur war es dann schon zu spät.

    ...Peter:) ;):( genau zu diesem Punkt muss ich dir auch jetzt ein Frage stellen?


    Hast du auf Grund deiner wirklich guten Erfahrungen, Erlebnisse, Arbeit,

    in deinem nun nicht gerade mehr Teenager Alter wirklich sehr viel zum besseren verändern können?


    Ich kenne noch den Spruch:

    "Der Stall ist geblieben.

    Nur die Schweine die aus den Krippen jetzt fressen, sind andere geworden."


    Das klingt sicher sehr obszön, aber hat doch viele unserer Generation in ihrer Erfahrung auch geprägt?

    Ja das mit den Windmühlen oder auch gegen Windflügel angehen, beantwortet schon sehr viel.

    An ein Gespräch mit deutschen Auswanderern in Kanada,

    muss ich mich auch immer wieder in dem Zusammenhang erinnern.

    Da wurde mir gleich in der Zeit als ich einmal die Möglichkeit hatte dieses Land zu besuchen, folgende Frage

    gestellt?

    Warum müssen wir uns persönlich als Deutsche, immer noch nach so vielen Jahren des letzten Weltkrieges

    (obwohl wir nicht selbst beteiligte waren) für alles, bei jeden, zu damals Geschehenes entschuldigen?

    Selbst auch heute noch von Bürgern anderer Staaten als Faschisten bezeichnen lassen?

    Das wir selbst nie in Verbindung stehen, oder standen?

    Obwohl inzwischen weiterhin in den Jahren, großes Leid über andere Völker von anderen Mächten verübt werden?


    Die Antwort wurde mir auch gleich mit gegeben:

    "Weil man uns, gegenüber anderen Völkern, den Nationalstolz aberzogen hat."


    So wie ich es jetzt hier wiedergebe ist es nur als Argument, zum Nachdenken?

    Warum so viele ihre eigenen, anderen Ansichten,

    zu viele Dingen um uns herum,

    entweder nicht mehr äußern oder wie du, oder ich gerade sich sofort auf dünnes Eis begeben?


    Gruß;)

  • Wilfried,

    eines hatte ich als Stadtrat erreicht, das war die Privatisierung des kommunalen Wasserwerkes.

    Und ich werde auch immer wieder meine Meinung sagen, auch wenn diese der derzeitigen Zensur unterworfen werden soll.
    Ich habe für meine Meinung zu DDR- Zeiten auch schon zwei Jahre politischen Dienst ableisten dürfen,

    aber was zur Zeit sich über unser Land für stinkender Mantel legt, dass hat nicht mal Erichen fertig gebracht.

    Auch wenn das Eis dünn ist, ich kann schwimmen, bin aber kein Mitschwimmer.

  • Des einem Leid des anderen Freud

    oder
    Schadenfreude kann auch aufbauen, mich in diesem Fall besonders, da stehe ich auch dazu
    oder
    des Grantlers Wunsch sich hat erfüllet und er freut sich ungeniert, ist die Bagage beim Kopulieren endlich abgeschmiert .