Varianten Einspritzpumpe Fendt Fix 2 (FW120)

  • Liebe Fendt-Gemeinde,


    ich habe mir einen Fix 2 Bj 1960 zugelegt und lese schon eine Weile hier mit. Sehr aufschlussreich. Der Schlepper tut weitestgehend, was er soll, einige Undichtigkeiten sind beseitigt. Hauptsächlich dient er zum Wiese mähen. Was mir allerdings aufgefallen ist, dass die Einspritzpumpe nicht zu den Abbildungen in der Betriebsanleitung vom Schlepper oder vom Motor (MWM KD211Z) passt. Bei mir muss der Handpumphebel immer unten stehen (siehe Bild), sonst bekomme ich die Haube nicht zu. Er schnappt auch allein nach unten. Ist es nur eine Variante der Einspritzpumpe? Oder wurde bei uns im Osten als Ersatz was verbaut nach dem Motto "Hauptsache passt". Ich weiß, das ist ein Luxusproblem. Ich wüßte trotzdem gern, was der Hintergrund ist. Danke im Voraus.


    Enrico


    Ergänzung: Ich habe ich voll im Thema vergriffen. Ich bitte um Entschuldigung. Können die Admins den Beitrag bitte in die Fendt-Fix-Ecke verschieben. Danke.

  • Moin
    Welche Nummern stehen denn auf dem Typenschild der Pumpe?
    Anhand derer lässt sich rausfinden, wo sie eigentlich rein gehört.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin
    Ja,das ist ja auch die Bauform, diese pfr 2a,......Aber welche Ausführung ist es?65ziger Elemente? Oder passende?/ 27?/32?
    Schick mal die Daten,ich finde es raus..

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Guten Abend,


    nachdem ich mich durch 4 Lackschichten geackert hatte, ist der Pumpenteil auf jeden Fall eine PFR2A 60/38. Ich habe mal die Bahn am Steuergehäuse, in dem die Pumpenelemete drin stecken, mit den Bildern aus der Betriebsanleitung des Motors verglichen. Kurioser Weise ist die untere Raste, laut Betriebsanleitung Stellung H des Handpumphebels, bei mir die Betriebsstellung B, in die der Hebel allein zurückschnappt. Über dieser Raste sieht die Bahn allerdings etwas anders aus. Sie hat nicht so eine schön bauchige Form wie in der Betriebsanleitung. Ich habe ein Bild angehängt. Wenn nicht einer spontan eine Idee hat, würde ich keinen weiteren Aufwandt reinstecken. Es ist ,wie gesagt, ein Luxusproblem.


    Nachtrag: Ich vermute, dass ein anderer Handbedienhebel drangekommen ist. Ich habe zur Rastung keinen Knopf, den man verdrehen kann, sondern einen Haken, den ich aus einer Nut ziehe. Möglicherweise ist dieser Hebel einfach zu lang und man hat seine Lage dann irgendwie so hingebastelt, dass er nicht an der Haube anstößt. Kann bitte mal jemand die Hebellänge von Mitte der Welle bis zum Knopf messen. Vielen Dank. Nächste Aktion ist, die ESP mal zu öffnen. Ich wollte eh mal nach der Gängigkeit der Reglerstange sehen.


    Schöne Grüße aus Ostsachsen


    Enrico

  • hallo,
    ist es evt möglich, dass die Welle um 180° verdreht ist?
    Prüf doch mal ob die Dekompression tatsächlich geht, bzw ob du den Motor abstellen kannst. Deko müsste ja dann in der Mitte und am anderen Ende sein.
    Lg
    Uli

    Grüße aus dem schönsten Bundesland der Welt 8)


    Nun denn, die Hand ans Werk,

    die Herzen himmelan,

    denn im Zaudern liegt die Gefahr.

  • Liebe Fendt-Freunde,
    ich bin nun endlich dazu gekommen, den Tipp von Universaldilettant auszuprobieren. Der Motor geht tatsächlich beim Hochdrücken des Hebels aus. Es scheint also wirklich etwas mit der Winkellage der Abstellwelle nicht zu stimmen. Da ich die ESP eh abbauen möchte, um die Reglerstange zu prüfen (der Motor braucht nach dem Abstellen ewig, bis er ausgeht), kann ich auch der Welle mal auf den Grund gehen. Kann mir bitte noch jemand das Maß des Original-Abstellhebels von Mitte Welle bis Ende Knopf nennen. Vielen Dank bis hierhin.


    Schöne Grüße aus Ostsachsen


    Enrico

  • Hallo Enrico,


    das Thema ist ja schon etwas älter aber eventuell kann ich Dir hier noch etwas helfen.


    Ich habe einen F17w dieser hat auch den KD211z verbaut.

    Bei mir ist ein ganz anderer Hebel verbaut... beim herunterdrücken des Hebels wird der Motor abgestellt.

    In der von dir auf den Bildern gezeigten Stellung würde mein Motor nicht laufen.

    Die Einspritzpumpe ist aber baugleich eine PFR 2A 60/38.


    Bei mir hat der Hebel auch keine "Rasterung" mit der ich ihn in einer Position feststellen könnte.

    Was aber daran liegen könnte das hier eine Mechanik verbaut ist mit welcher ich den Motor abstellen kann ohne Absteigen zu müssen.



    Gruss

    René