Hydraulik undicht bei großen Lasten Fendt 105S

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein Problem und eine Frage. Zuerst die Frage, sollte leicht zu klären sein.
    An meinem 105S gibts hinter dem Fahrersitz in Fahrtrichtung links einen Hebel, der einen kleinen Bolzen im Hydraulikblock betätigt. Hab ihn hier im Bild markiert und auch den Bolzen im Block.




    Ich finde dazu nichts in der Bedienungsanleitung. Was macht der Hebel und wie benutze ich ihn. Ich habe schon die Hydraulik hoch und runter aber ich kann keine Veränderung feststellen, mit dem Hebel oben oder unten.


    Weiter habe ich folgende Problem. Wenn ich meinen Wassertank anhebe, läuft extrem viel Öl aus der Dichtung vorne unter dem Fahrersitz.



    Der Tank wiegt dann mit Wasser knapp 1200 Kg denke ich. Der Schlepper hebt das auch ohne große Probleme, allerdings regelt dann die Hydraulik ständig nach, sprich sie hebt ständig leicht an, um auf der Höhe zu bleiben.
    Ohne Frontgewicht kann ich dann zwar kaum noch fahren, weil er vorne zu leicht wird aber ich mache mir eher Gedanke was hier kaputt ist.
    Wie gesagt, das Öl kommt dann oben aus der Platte mit den 4 Schrauben raus. Wenn ich was leichteres heben (Holzkiste mit ca. 500 Kg) ist alles dicht.
    Sollte sich in dem Block überhaupt so viel Druck aufbauen?
    Muss ich einfach nur die Dichtung erneuern?
    Was könnte hier noch kaputt sein?


    Ich habe alle Ölstände geprüft, in der Hydraulikanlage (Schauglas links am Schlepper) ist wohl deutlich zuviel drin. Wenn hier das Öl bis Mitte Schauglas stehen sollte, ist das Glas bei mir schon ganz voll. Kann das was damit zutun haben?
    Die anderen Ölstände sind alle ok, auch der vom Kraftheber.


    Laut Bedienungsanleitung soll der 105S 2200kp an der Ackerschiene heben können. Ok, nach 7000 Betriebstunden und 40 Jahren kann das schon etwas weniger sein und 2 Tonnen hinten an dem Schlepper ist sowieso unrealistisch, selbst wenn ers hebt.
    Das will ich ja auch garnicht, aber 1000l Wasser will ich schon bewegen können.


    Noch zur Info: Ich habe vor kurzem 2 DW Steuergeräte nachrüsten lassen mit Kreuzhebel weil ja noch ein Frontlader dran soll. Das Problem hatte ich aber vorher auch schon und die Fachwerkstatt weiß auch was sie tut. Das sollte also keine Rolle spielen, glaube nicht, dass da was schief gegangen ist.


    Danke für eure Hilfe.

  • Also die Leckage kommt vom Deckel des Hubkolbens. Dieser hat einen -Ring und bei grösserer Belastung liegt mehr Druck an und Öl läuft aus. Dies will die Regelhydraulik natürlich ausgleichen und regelt nach.


    Behebung ist relativ einfach, O-Ring und Hubkolben Dichtung erneuern.
    Darüber findest du hier recht viel Beiträge dazu.


    Der Hebel ist zur Arretierung des Hubwerks in oberer Stelle. Da befindet sich in der Hubwelle eine Vertiefung und da greift in oberer Endstellung der Bolzen ein der in den Block geht.


    Hab ich noch nie benutzt bei meinen Schleppern