Ein 225GT für die Pferde in meiner Werkstatt

  • Hallo zusammen,
    so nun ist der GT vom Pferdestall in m einer Werkstatt angekommen (siehe Beitrag bei Vorstellungen). Wir sind aufeigener Achse rübergefahren. Der Motor läuft prima, er raucht nicht und springtnach der zweiten Umdrehung vom Anlasser an, ganz gleich ob kalt wie warm. :)
    Nur der Motor ist leider immer noch sehr undicht obwohl ich die Entlüftung gesäuberthabe. Der Plan ist schon geschmiedet und wird am WE angegangen.
    Wo ich nun Eure Hilfe brauche sind die Kugelköpfe an der Lenkung, die sindmächtig ausgeschlagen. Ich denke das sind Normteile oder wisst Ihr wo man diebekommt?


    Danke im Voraus für Eure Hilfe :thumbup:

  • Hallo Schrauber,


    Jetzt mal ein paar Bilder vom letzten Wochenende.
    Motor ist jetzt oben offen, was für ein riesen Öldreck. ;( Der Zustand vom Motor schaut erst mal ganzgut aus. Ich messe diese Wochen noch die Zylinder aus und schau mir die Kolbenringean. Aber da der Motor bis jetzt tadellos gelaufen ist, wird ihm da schon nixfehlen. In den Köpfen schaut es auch gut aus, da ist noch nix durchgeflogen undder Verbrennungsrückstand ist minimal. Ich hab jehweils einen kleinen Haarrisszwischen Ventilsitz und Einspritzbohrung gesehen. Die Kolben haben je dreiRisse an der Öffnung der Kalotte aber auch das ist, laut Handbuch, nichtschlimm.
    Erstaunlich wie langlebig so ein Motor ist.
    Mein Plan ist jetzt, alles saubermachen, Ventile einschleifen, Zylinder undKöpfe wieder drauf, eventuell Spaltmaß kontrollieren und gut is. 8o


    Das einzige was mir Sorgen macht ist der Anlasserkranz. Der Anlasser rückt ab und zu nicht ein und dreht leer durch. Ich dachte das ist der Magnetschalter aber schaut Euch mal die Zähne an. <X

  • Moin


    Das hört sich doch recht gut an, den Zahnkranz hatten wir vor kurzem ich meine in einem der F15 Berichte schon schlimmer, kannst ja mal die Suchfunktion bemühen, aber am Ende wurden die Zähne auch nur begradigt und so gelassen, hat 50 Jahre gehalten und hält bei dir auch noch 4 mal so lange.


    Gruß Tim

  • Moinder Fehler,den du beim Anlasser suchst, ist nicht der Zahnkranz oder Magnetschalter, der Freilauf ist es....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    Jetzt mal einen Zwischenbericht vom GT225.
    Dank eines guten Freundes habe ich jetzt die originalen Deutz Kolbenringe bekommen.
    Die Köpfe habe ich überarbeitet Alles gut so weit.
    Zylinder habe ich nachgehont und jetzt verpasse ich den Kolben die neuen Ringe. Stossspiel ist nun aich wieder in der Toleranz. :)
    Anlassserkranz hab ich nachgearbeitet damit der Anlasser wieder funktioniert.
    Die meiste Arbeit war das Zeug alles sauber machen. 8| Ein Wunder dass der kleine Diesel nicht den Hitzekollaps gestorben ist. Ein Benziner wäre schon lange über den Jordan.
    Plan ist, am langen Wochenende muss er wieder laufen!


    Also bis bald

  • Moin


    Deutz Kolbenringe? Das ist ein MWM Motor oder schreibst du Deutz weil Deutz die Ersatzteilversorgung für die MWM Kleindiesel übernommen hat?


    Und was den Dreck angeht hast du schon recht, allerdings sind die Industriemotoren doch mit ein wenig mehr Tolleranz gegen Dreck entwickelt als deine Motorradmotoren.


    Dann bleibt mir nichts weiter als die viel Glück beim zusammenbau und Testlauf zu wünschen, schönes Wochenende.


    Gruß Tim

  • Hallo,



    das Glück war mir hold. Am Sonntag hat er wieder Lebenszeichen von sichgegeben. Er ist auf Anhieb gut gelaufen.


    Hab dann einen Stresstest gemacht undhab ihn ohne Gebläse laufen lassen damit er gut Temperatur hat um zu schauen oballes dicht ist.


    Gestern bin ich dann zusammengebaut ein paar Mal durch den Ort gefahren.Alles gut, er läuft auch sauber im vierten Gang eine ordentliche Steigung rauf.


    Am Anfang hat er noch ein bisschen blau geraucht, das wird aber von Fahrt zuFahrt immer besser. Ich denke die Ringe müssen sich erst wieder auf die gehontenZylinder einlaufen.
    Anbei noch ein paar Bilder vom GT.

  • Moin


    Das hört man doch gerne das alles wieder Dicht ist und so läuft wie es soll.
    Letztens hat ein Benzinholder Bj.1949 bei uns im Ort nach 15 Jahren Standzeit wieder Lebenszeichen von sich gegeben :thumbup: ist schon ein Wiziges Gefährt so ein Einachser und als Benziner von Holder auch noch selten.


    Gruß Tim

  • Servus,


    Überführung zum Hof hat gut geklappt. Er geht immer besser je mehr er läuf. :)


    Der Besitzer war überglücklich :) .


    Jetzt muss er wieder arbeiten. Das Rechenwerk hab ich schon wieder drangemacht.
    Morgen gehts wieder an die Arbeit.


    Danke für Eure Hilfe.

  • Hallo,


    kleines Update.


    GT läuft wie ein Uhrwerk. Ist nach der Motorrevision ca. 120 Stunden gelaufen, kein Öl verbraucht, nix tropft mehr. Alles gut, Mähwerk auch dran. TÜV mit neuen Bremsen. :thumbup::thumbup::thumbup:


    Den Fehler des Anlassers habe ich auch gefunden. Das hat sich der Magnetschalter ausgehängt und hat der Ritzel nicht mehr nach vorne geschoben. Es war also immer Zufall dass der Anlasser funtioniert hat.


    Heute bau ich ihn wieder ein.

  • Konntest Du nach der Revision eine merklich verbesserte "Spritzigkeit" des Motors feststellen?


    Ich frage mich ob die 225 GTs generell recht träge sind oder ob unser eine Revision nötig hat...

    Unser GT kommt unten rum schlecht auf Touren.


    Darf man fragen, was Dich die Rep. gekostet hat? Was hast Du alles erneuert bzw. nachgearbeitet?

  • Moin


    Ich will mal was zur Spritzigkeit sagen, in meinen beiden Farmer 1z werkelt ja auch der AKD 112z wie im GT 225, und da muss ich sagen das der völlig fertige Motor vom Gefühl her drehfreudiger ist als der gute, das liegt aber daran das der gute Motor auch 500Kg mehr Trecker mit sich rumschleppen muss.

    Aber so aus der Ferne kann man zu deinem Motor nix sagen weil ich ihn nicht kenne, im Vergleich zum 231GT sind die beiden Zweizylinder träge, im vergleich zu einem F12 sind sie wahrscheinlich Spritzig, das ist halt ansichtssache, aber wenn dein Motor nicht räuchert, Öl frisst und noch genug leistung hat würde ich den nicht zerlegen.


    Gruß Tim

  • Hallo zusammen,

    der Kreuzschliff ist auf 45° gemacht, also so wie es eigentlich sein sollte, kommt auf den Bilder nur nicht rüber. Die Zylinder und Kopfüberholung hat ca.400 Euro gekostete, alles andere war Arbeit und Nachfertigung.

    jetzt mal ein Fazit nach 4 Monate Einsatz nach der Motorüberholung.

    1. der GT ist erst nach so 20-30 Stunden richtig gut geworden.

    2. er zieht von unten rauf recht gut, nun kann man keine Raketenwerte erwarten, immerhin ist das ein kleiner Zweizylinder mit einer Schwungmasse von 85kg.

    3. Ölverbrauch ist gleich null.

    4. blaues Qualmen kenn ich an ihm nicht

    5. Spring immer nach kurzem Anlasserdrehen an, Kaltstartanreicherung hab ich noch nie gebraucht

    6. Normaler Fahrbetrieb immer zwischen dritten und vierten Gang, wenn viel gezogen wird (letztes Mal mit 3 Tonnen Anhänger) muss man mit dem Zweiten oder mit dem Ersten anfahren. Beim Mähen fahr ich immer mit dem zweiten Gang 2/3 Gas, dann schneidet der Balken am besten. Vielleicht nach dem Schleifen könnte ich schneller fahren, aber für was, wir haben ja Zeit.

    Anbei ein Bild wo wir einen von unseren Anhängern in die Hangarhalle bugsieren. Oben drauf sind Hindernisse für den Sprungwettbewerb.

    Mit dem kleinen Fendt kann man die besser einrangieren.:thumbsup:


    Nochmal ganz vielen Dank für Eure Hilfe, Ihr habt mir sehr viel geholfen als Traktor-Neuling. Jetzt steht gerade ein Prosche 329 in der Werkstatt mit dem gleichen Problem wie damals der GT.