MWM D226-4 geht aus wenn er Betr.temp bekommt

  • Moin,
    ich habe mich mal hier im Fendt Forum angemeldet obwohl ich mir einen Renault 651 zugelegt habe. Für die Marke scheint es nix ordentlichen im Netz zugeben und Fendt hat ja auch die MWM Maschinen genutzt.


    Mein Schlepper läuft eigentlich ganz prima. Springt nach ein wenig orgeln an und läuft stabil im Leerlauf. Kommt er allerdings auf Betriebstemperatur zeigt er kleine Schwankungen in der Drehzahl. Mal geht er kurz ein wenig rauf, mal kurz ein bischen runter. Und heute: nach ein paar Schwankungen: AUS - und nicht wieder an.


    Werkzeug geholt, Leitungen von Tank in Richtung Düsen geprüft und überall sofort Sprit gefunden. Bein ersten Anlassversuch sprang er wieder an und hat mich brav nach Hause gebracht.


    Hat jemand sowas schon gehabt? Mich verunsichert das doch ein wenig. Ich kenne den Schlepper erst ein paar Stunden und traue ihm nun nicht mehr wirklich über den Weg.


    Bin für alle Ideen dankbar.


    Frohes Osterwochenende an alle!

  • Moin
    Dann untersuche mal die Dieselversorgung bis zur Pumpe,das hatte ich mal gefunden beim Hanomag, der lief etwa 20 Minuten, dann aus......

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin
    Der dürfte noch nen eigenen Haushalt haben,der Regler.... Du meinst sicher,mal nachschauen wegen Ölmangel im Regler? Kann auch sein,klar......Eigentlich setze ich das voraus, daß da gekuckt wurde, wenn man so eine Frage stellt,und vor allem,schon mal im Betrieb nimmt.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,
    bei MWM Motoren mit Bosch Reiheneinspritzpumpe war bis weit in die achziger die Pumpe nicht an den Motorschmierkreislauf angeschlossen.
    Und da viele Leute nicht wissen dass man bei diesen Motoren auf den Ölstand der EP achten muss, gibt es relativ häufig Pumpenschäden aufgrund von Ölmangel.
    Und diese Schäden machen sich zu allererst durch Leerlaufprobleme bemerkbar.
    Dies ist natürlich nur eine der Schadursachen. Kann natürlich auch viel banaler sein in Form von gestörter Kraftstoffversorgung.
    Gruß

  • Also: Die Treibstoff leitungen hatte ich überprüft, wie bereits beschrieben, vom Tank bis zu den Düsen. Immer hübsch, Stück für Stück. Alles ok. Innen Diesel, außen trocken.
    Im Schauglas des Kraftstofffilters ist weder Wasser noch anderer Schmodder zu entdecken und der Filter selber ist anscheinend ziemlich neu.


    Der Motor hat eine Verteiler EP. Da ist nix mit Reglergestänge und so.


    Ich werde heute mal ne Runde Wiesen schleppen und schauen ob er wieder muckt. Im Moment läuft er ja wie ein Uhrwerk und ohne die leiseste Raucherei.


    Zwei Sachen noch am Rande: Beim Netz-stöbern bin ich über einen alten Bosch Lehrfilm gestolpert. Vielleicht findet den ja der Eine oder Andere interessant:


    Mein erster eigenen Schlepper war ein DB 990. Der ging immer aus wenn er volle Drehzahl laufen sollte. Zwei Werstätten konnten nichts finden und ich bekam letztendlich die Empfehlung einfach mit geringerer Drehzahl zu arbeiten ("Die englishen Schlepper taugen halt nix. Kauf dir ´n Deutz") nach einem halben Jahr habe ich durch Zufall einen A4 Prospekt von Bayer im Tank gefunden. War prima konserviert...

  • Moin
    Auch die Verteilerpumpe hat einen Regler,und Der leidet am meisten,wenn der Schlepper schlechten oder minderwertigen Diesel bekommt...probier mal aus und Berichte bitte...Den Lehrgeld kenn ich, danke für den Link.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • So - gestern habe ich knapp 5 ha geschleppt mit wechselnden Gängen und Drehzahlen und die Kiste hat brav und ohne zu Mucken ihre Arbeit getan.


    Ist vielleicht gar kein Renault sondern ein Citroen? Wenn da was nicht funktioniert strafet man ihn eine Zeit lang mit Nichtbeachtung und dann geht´s wieder.

  • Ja, stimmt. Der Kraftstoffilter ist schon neu und Ölwechsel steht diese Woche an.


    Gestern ist der Schlepper plöptzlich wieder ausgegangen. Im Leerlauf. Ein Huster und - Ende. Aber ich glaube ich habe den Fehler gefunden. Die Dichtungen der Handpumpe haben es hinter sich. Da scheint er sich Blasen einzufangen.


    Mal sehen. Ich sag bescheid wenn das Problem damit gelöst sein sollte.