Fendt Farmer 103ls Hydraulik ohne Funktion, Ursache?

  • Hallo, folgendes Problem
    Fendt Farmer 103ls
    Es liegen ca. 180 bar Druck an der Hydraulik an, es besteht keine Funktion am Frontlader sowie an der Heckhydraulik.
    Die Hebel des Steuergeräts haben keinen spürbaren Gegendruck mehr, Anfangs ging es wohl noch mit viel Gas im Stand.
    Die Hydraulikölmenge ist dabei konstant.


    Ich habe die Steuergeräte im Blick habe jedoch ehrlich gesagt keine tieferen Einblicke in die Marterie, bin jedoch durchaus lernfähig.
    Welchen Ablauf zur Fehlersuche schlagt ihr vor und was denkt ihr könnte die Ursache sein?


    Schönen Abend noch und bereits jetzt vielen Dank für die Hilfe.


    Florian

  • Moin
    Jo,einmal vorstellen kann nicht Schaden.....
    Zur Frage... Wo hast du 180bar gemessen?
    Das muß ich eben wissen,um eine mögliche Diagnose,oder Vorgang Tür Fehlersuche zu schildern...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin
    Also über das Steuergerät? Was funzt den nicht?Heckhydraulik und Steuergerät Frontlader? Alles am Steuerblock für Heckhydraulik? Oder Kreuzhebel vorgeschaltet? Erkläre mal ein bißchen denen Trecker oder stell Bilder der Hydraulik an dem ein,beides wäre hilfreich....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Ich werde morgen mal Fotos machen um die Sache zu verdeutlichen, aktuell befindet sich keine Funktion auf den Hebeln für den Frontlade sowie die Heckhydraulik. Druck liegt am Heckanschluss an.

  • Hi,


    wenn ich das richtig sehe, fehlt bei dir die Führung mit der Skala für den Heckkraftheber. Wenn man den weiter bewegt als man soll, kommt im Steuergerät für den Heckkraftheber ein Pin aus der Führung, dann tuts das schonmal nichtmehr. Die Leitung, die senkrecht nach oben aus dem Steuergerät rausgeht, wo geht die hin bzw. liegen da die 180 bar an? Dann ist dein Steuergerät definitiv ausgehangen und steht auf Ausheben und da das Priorität vor den anderen Steuergeräten hat, passiert nichts mehr..


    Den Rest müsstest du nochmal erklären, du hast am Steuergerät 180bar und konstanten Durchfluss, soll das heißen es funktioniert oder liegen die 180 bar immer an? Welches Steuergerät gibt dir immer 180bar aus?


    Grüße

  • Nabend,
    es liegen dauerhaft 180 bar an. Was meinst du genau mit ausgehängt wie behebe ich das. Wie beschrieben, habe ich keine Vorkenntnisse von Hydrauliksystemen.
    Ausgehängt würde für mich in soweit Sinn machen als das sich die der Hebel für den Frontlader wirklich anfühlt als ob er lose ist....

  • Moin
    Ausgehängt ist dann die Mechanik im Steuergerät selber. Wenn,du absolut keine Ahnung hast,dann hol dir besser Hilfe dazu,denn das zu zerlegen,richtig einfädeln ist nicht ganz so einfach,vor allem so eben übers Forum zu machen leider nicht möglich, auch nicht per app...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hi,


    dauerhaft 180bar sind definitiv falsch. Ich habe leider kein Foto zur Hand, aber hier wurde das Thema schonmal besprochen. Es gibt in dem Steuergerät für den Heckkraftheber so einen kleinen Hebelmechanismus. Wenn man den zu weit bewegt hat, hängt der sich aus und das Steuergerät macht komische Sachen. Ursprünglich war um den Hebel eine Führungsschiene, die genau das verhindert. Die sieht ungefähr wie die hier aus (Nur als Bsp., die passt nicht).


    Wenn der Hebel ausgeklinkt ist, steht die Heckhydraulik auf "Ausheben" und versorgt nur den Kipperanschluss mit Öl, alles andere geht leer aus. Theoretisch müsste der Druck dann an der Stahlleitung anliegen, die da nach oben aus den Steuergeräten kommt. Bis zu dem Steuergerät vom Frontlader kommt überhaupt kein Öl mehr.


    Ist leider nur eine Ferndiagnose, aber vielleicht hilfts ja. Macht der Traktor seit dem Problem komische Geräusche oder wird die Hydraulik wärmer?


    Grüße

  • Ob die Hydraulik wärmer wird o.Ä. kann ich keine valide Auskunft geben. Der Trecker kommt im Jahr vielleicht auf seine 30Stunden Einsatzzeit und wird nur für wenige aber dann doch entscheidend Dinge eingesetzt.
    Ich denke schon das wenn mir anhand einer Explosionsgefahr erklärt wird welcher Hebel ausgehängt ist ich im Stande bin dies zu reparieren. Zwei Hände mit Funktion sind vorhanden, genauso wie technisches Grundwissen.
    Woher bekomme ich den eine Explosionszeichnung? Der Zusammenhang mit der Schiene erscheint plausibel.

  • Moin
    Da hilft nur eines, das Steuergerät ausbauen, den Kopf eben abnehmen,wo der Hebel zur Betätigung Herein geht...schauen, was da los ist....Reparatur Anleitung zum Steuergerät ist im Deutz Forum zu finden als download, mußt mal suchen unter sb7 Steuergerät......

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: