Farmer 1z und 108 LS und weitere Projekte

  • Hallo zusammen,


    es ist vollbracht, der Wiesenstriegel ist weitgehend fertig:



    drei Zinkenpaare fehlen noch, sind aber bestellt :D



    Der wirkliche Testbericht startet wenn es etwas trockener ist, hätte es gerne gestern mal versucht, aber es war einfach noch zu nass!
    Bitte keine Kritik über die fehlende Farbe, wenn es funktioniert wird er selbstverständlich noch lackiert. :thumbup:
    Und die drei fehlenden Zinkenpaare müssen ja auch noch angebaut werden.


    Gruß Manfred

  • Bitte keine Kritik über die fehlende Farbe, wenn es funktioniert wird er selbstverständlich noch lackiert.


    Hallo, :)


    ist doch Super wenn alles erst einmal funktioniert und seinen Zweck erfüllt! ^^


    Du weißt ja: "Farbe ist nur dazu da, den Glanz zu erwecken!" :D


    Gruß

  • Hallo,


    am Mittwoch machte der 108 er Mucken, starten problemlos, nach einiger Zeit abgestellt. Beim späteren Startversuch nur noch ein klicken. Mit meinem laienhaft Verständnis Batterie defekt.
    Nach einiger Zeit ( und einigen Überlegungen) erneuter Startversuch und der Kandidat sprang perfekt an, ergo Batterie in Ordnung, Anlasser habe ich auch mal ausgeschlossen.
    Also weiter überlegt, Masseprobleme?
    Massekabel am Frontgewichtsblock abgeschraubt und mich schwer erschrocken.



    Die Klemme und der Anschlussbereich am Gewichtsblock sahen ähnlich rostig aus. Ich habe mich im nachhinein echt gewundert das er überhaupt noch angesprungen ist, es ist wirklich empfehlenswert diesen Bereichen mehr Aufmerksamkeit zu Widmen! Lange Rede kurzer Sinn, seit dem entrosten spring er problemlos an.


    Gruß Manfred

  • Hallo,


    da heute bei uns absolut kein Wetter für (auf neudeutsch 8) ) outdoor Arbeiten war habe ich mich in meine Werkstatt verkrochen :/ und meinen kleinen "stufenlosen" 8o etwas für die Moosbekämpfung im Rasen aufgerüstet.
    Er hat einen Rechen an die Aufnahme des Schneeschildes bekommen um das Moos aus dem Rasen zu striegeln und gleichzeitig das Material mit dem Mähwerk aufzunehmen! Mal schauen ob es klappt.
    Entstanden ist er überwiegend aus Resten:
    - Zinken stammen von einem alten Schubrechenwender
    - Räder stammen von einem alten Krankenbett
    - Eisen war in der Schrottkiste


    Wenn es denn mal Frühjahr wird und es klappt wie ich es mir vorgestellt habe gibt es Einsatzbilder!!


    Gruß Manfred


    PS. Beim Striegel für den 1z sind die fehlenden Zinkenpaare erst in zwei Wochen wieder lieferbar! Naja, soll wohl passen :S

  • Schön was Manfred da vor hat.


    Die Gedanken mir für meinen Grillo-Einachser etwas zum Moosentfernen zu konstruieren gab es schon vor Jahren.
    Da schwebte mir etwas mit Federzinken an der Bodenfräse vor, oder eine Art Egge mit Federzinken zum Nachziehen an den Einachser zu hängen.


    Die Wiesen regelmäßig mit Branntkalk zu streuen haben kein positives Ergebnis gebracht, einzig das Mähen mit Balkenmähern reduziert die Moosbildung.
    Mein Nachbar hatte sich vor einiger Zeit einen Kreiselmäher zugelegt, da freut sich der Boden regelrecht auf den feinen Grasmatsch, welchen man ja beim
    Zusammenrechen nicht mit wegbekommt. Das Zeug verfault dann und macht den Boden noch saurer, was dann wieder dem Moos dienlich ist.
    Wahrscheinlich lege ich mir doch noch einen Hammerschlegelmulcher zu. Dieser Nachbar hatte über die letzten Jahre meine Grasschnitte für seine 80 Karnickel
    abgenommen, wenn's Wetter gut war auch einige Fuhren Heu. Seit er letztes Jahr seinen ganzen Bestand wegen dem Karnickelvirus verloren hat und trotz
    intensiver Desinfektion der Stallung seinen Neubeginn jetzt wieder abschreiben musste, weiß ich nicht mit dem Gras wohin.
    Wieder alles zwei bis dreimal abmähen, aufladen, wegfahren und auf den "Großkomposter" schmeißen wird mir gesundheitlich bedingt zu viel an Arbeit.
    Da möchte ich dann doch lieber einen Mulcher (mit mech.Seitenauslegung) kaufen. Wenn's schön trocken ist drüber über die Wiesen, da fliegt auch das Moos mit raus.


    Jetzt warte ich mal ab wie es bei mir selbst weitergeht, dazu haben mir ja viele hier im Forum geraten.

  • Hallo stepetGT 230,
    Moos im Rasen ist echt Natur und auch grün, habe ich festgestellt.
    Ich hatte vor 15 Jahren auch gemäht, aufgeladen und abgefahren (zuerst zum Nachbarn, dann Abfallhaufen).
    Ohne Abnehmer von Gras gab´s für mich nur eine Lösung: Einen guten Aufsitzmäher mit Heckauswurf und großem Korb(weil viele Bäume) und damit ist die große Arbeit weg.
    Jetzt bin ich froh, daß durch viel Moos nicht mehr viel Schnittgut anfällt.
    Meine Meinung ist, daß bei Moos weder Federzinken, Kreiselmäher, Mulcher usw. helfen, denn jede kahle Stelle fördert den Mooswuchs. Am besten ist, wenn jede kahle Stelle sofort mit Gras nachgesät, jeder Schatten (Baum, Gebäude) beseitigt wird und nicht unter 5 cm gemäht wird, denn dann wird das Moos vom Gras erstickt.
    Ich habe nur ca. 4.000 qm Obstgarten als Hang- und Buckellage und freue mich bei jedem mähen, daß ich niemand um Grasabnahme bitten muß.
    Gruß Lore

  • Am besten ist, wenn jede kahle Stelle sofort mit Gras nachgesät, jeder Schatten (Baum, Gebäude) beseitigt wird und nicht unter 5 cm gemäht wird, denn dann wird das Moos vom Gras erstickt.

    Hallo Lore, :)


    die Aussage mit dem nicht unter 5cm mähen und nicht so oft (wie sie meist mit Rasenmähern doch erfolgt),ist hier von
    älteren Bauern oft am Stammtisch vor Jahren auch genau so getroffen worden. Also wird ganz sicher zutreffen. 8)


    Die Frage stellt sich dann nur wenn ich den Rasen nicht so oft mähe und länger lasse um das Moos zu unterdrücken, wie
    sehen die Sicht Flächen dann über den Sommer aus. :rolleyes:
    Schatten von Bäumen und Gebäuden lassen sich auch nicht immer ausblenden, weil sie natürlich vorgegeben sind.
    Der Gedanke ist sehr gut, leider in der Praxis nicht immer anwendbar? ^^


    Ich habe das viele Moos in den letzten Jahren daher auch nicht mehr so bekämpft und damit weniger Schnittgut! ;)


    MfG

  • Moin


    Ich verstehe garnicht was alle immer mit dem Moos haben, ist Grün, wächst langsam und macht keinen Stress, noch besser ist nur Beton grün angestrichen weil man darauf sogar bei jedem Wetter parken kann :D


    Gruß Tim

  • Moos, gut es gehört dazu. Vielleicht bin ich auch zu sehr mit der Vergangenheit verwurzelt, als unsere Wiesen noch mit der Sense gemäht wurden.
    Aber an einen so starken Moosbefall kann ich mich nicht erinnern.
    Wenn ich über die Wiese laufe, dann meint man schon über Schaumgummi zu gehen. Und die Wühlmäuse haben mit einem schönen Moosfilz auch ein angenehmes leben.
    Die Viecher krauchen unter dem Moss herum, wühlen was das Zeug hergibt und dann sackt man in die Gräben ein.


    Wenn ich es nicht vergesse, dann mache ich mal im Laufe des Sommers ein paar Aufnahmen zu dem Moos hier bei uns.
    Man kann da mit der Forke richtige Matten ausheben, da können nur noch bestimmte Gräser überleben.

  • Moin. Ich denke das der moosbefall mit falscher Düngung zutun hat. Nicht alleinig natürlich, auch Schatten ist fördernd. 15-15-15 vollduenger auf den rasen und gut ist. Mache das alle zwei Jahre so wie dieses auch wieder. Klar, du maehst dann zweimal die Woche, aber es ist sonst nicht in den griff zu bekommen. Mfg. Km

  • Es wäre schön, wenn ein Schafehalter mit wenigstens 10 solchen Blöckern hier im Ort wäre.
    Ich habe noch ein unbenutztes Weidezaungerät, hätte alles abgesteckt und ihm angeboten die Viecher zum abmähen reinzustellen.
    Aber vielleicht ändert sich das noch, wir schaffen das :thumbsup: .

  • Moin Peter. Geb doch Wilfried seinen Asyl. So kommt man auch mal zusammen. Mfg. Km


    Hallo, :)


    wenn Dieter das mit dem Asyl, auf die Kameruner (aber Schafe sind gemeint) bezieht, muss ich euch leider ein wenig
    enttäuschen. :/
    Ich habe mich schweren Herzen entschieden diese Tier Haltung einzustellen.
    Gründe sind da mehrere Beispiele: Platz für Winterfutter; Besuchsfahrten oder Urlaub bedeutet die Fütterung anderen zu überlassen;
    Weidemöglichkeiten inzwischen eingeschränkt und daher zu viele Nebenkosten für Zusatzfutter;
    Ich weiß aber es sind nicht die Hauptgründe. Wenn es nur nach mir ginge wären das die kleineren Übel.
    Mann lebt aber nicht immer allein? ^^ Aber zum Glück ist das so! Das heißt bisschen nachgeben, bisschen zurück rudern. ;)


    Gruß

  • Moin Wilfried. Schade, aber es gibt auch noch andere sinnvolle Beschäftigungen die man ja Tag für Tag bewerkstelligen darf. Die Arbeit reisst nie ab meine ich damit. Finde es aber gut das du uns in Kenntnis gesetzt hast. Mir wird es oft auch zufiel. He, das mit dem Asyl war ja eher nur scherzhaft gemeint. Mfg. Km :)