Lenksäule Farmer 250 S

  • Moin
    Wenn der Rest der Lenkübertragung in Ordnung ist,es sich um ein mechanisches Lenkgetriebe handelt, wird wohl Verschleiß vorliegen...hervorgerufen durch Ölverlust, Wassereinbruch oder Überlasten.
    Bei der Reihe 200 S und auch Schmalspur kommt das wohl mal vor,250 noch nicht gehört.... Kann aber auch wie alles andere an jeden Fahrzeug kaputt gehen,verschleißen......

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Also,gebrochen ist nichts.Der größte Teil des Spiels,kommt davon,daß der Schaumstoff (?) im unteren Teil der Lenksäule zwischen den Rohren verschlissen ist.Der sichert die Lenksäule auch gegen das Verdrehen.
    Hat das noch niemand gerichtet?

  • Moin
    Kann mir nicht so wirklich vorstellen, das da nur der Schaumstoff das Lenkgetriebe hält.... Wenn da man nicht der Halter gerissen ist,wie weiter oben beschrieben........

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Bei meinem 270VA hat die Lenksäule auch etwas Spiel, aber nicht radial und axial, sondern wenn man das Lenkrad nach oben (zur Windschutzscheibe hin) und unten bewegt.
    Mit stört das nicht weiter, aber vermutlich ist ein Gleit- oder ein Wälzlager verschlissen. Die Lenkung ansich ist exakt und ohne merkliches Spiel.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Hallo!


    Das Teil kann man zerlegen und eine Kunststoffbüchse einbauen. Dazu Blechrand am oberen Lager vorsichtig aufbördeln. Dann Sicherungsring entfernen und Lenkwelle nach unten herausziehen. Neue Büchse anfertigen lassen und wieder zusammen bauen.


    mfg



    Wolfgang

  • Nochmal zur Erklärung:Ein Fendt Farmer 250 S [Blocked Image: http://www.technikboerse.com/thumbnails/99034731/816185/ff4f794365efd2782e0b7df6056b6fb0_800x600.jpg]
    hat kein Lenkgetriebe sondern ein Lenkorbitrol für die hydraulische Lenkung.


    @'wolfgang,
    danke.Was Du meinst hat bei mir jetzt auch noch Luft.Das Hauptproblem war aber weiter unten.


    Was Wolfgang beschreibt,steckt in einer weiteren Hülse,die direkt auf das Orbitrol geschraubt ist.Zwischen der Hülse und der Säule ist die einzige Verbindung irgend so ein fester Schaumstoff (ähnlich).
    Ich habe es ja zerlegt und gesehen was war und drin ist!


    So wie Claus es schreibt,war es auch bei mir.Das Spiel war nur an der Lenksäule.Das hat mit der Präzision der Lenkung und Fahrverhalten nichts zu tun.


    Hat jemand Zugriff auf Ersatzteilpreise von Fendt?
    Mich würde mal der ET-Preis interresieren.
    Nr.: G 205 400 090 011
    Danke!

  • Moin

    Könnte sein,per Ferndiagnose schlecht zu beurteilen.... Kontrolliere mal laut deiner BDA und melde dich danach nochmal.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: