Dieselross F15

  • Hallo Zusammen,


    ich habe auch schon in einem anderen Themenbereich nachgefragt. Aber hier scheint es mir nach mehr Erfahrungsaustausch.


    Und zwar restauriere ich gerade ein Fendt Dieselross F15G. Leider hat dieser Frostrisse im Motorblock. Hat jemand einen Rat, über die weitere Vorgehensweise (fachmännisches Schweißen bzw. Ersatzteilbeschaffung mit Adresse)?



    Vielen Dank im Voraus

  • Hallo,


    zunächst wären aussagegräftige Bilder ganz hilfreich weil die wirklich nicht immer an der selben Stelle gleich weit reissen. Dann sollte man wissen, ob er nur aussen oder innen und aussen oder innen gerissen ist und wenn das Wasser schon mal weg war - ist er vielleicht noch ein wenig ohne Wasser bewegt worden, so dass der Kopf auch noch Stegrisse hat. Dann sind meistens auch noch Kolben und Zylinder am Sack. Spätestens hier ist man mit einem kompletten und GUTEN Motor besser dran. Bevor ich jetzt schon irgendwelche Instandsetzungen durchführe würde ich den Motor komplett unter die Lupe nehmen. Teile für den Motor hab ich noch - sind aber definitiv keine Schnäppchen, da ich auch noch zwei F15 in "ganz" habe.


    Gruß f18h-doc

  • Hallo f18h-doc,


    ich habe den Motorblock abgepresst und innen Risse festgestellt. Was für Motorteile hast du denn? Ich würde einen Motorblock benötigen. Hättest du einen übrig und wenn ja, zu welchem Preis?
    Bzw. kennst du jemand, der einen ohne Frostrisse hat?


    Grüße

  • Heinz, da hast Du gute Vorarbeit geleistet.
    Nur keine "Flickerei" an dem defekten M-Block machen, sie zu, dass Du einen anderen auftreibst.


    Allerdings würde ich, wenn der Preis für einen Motorblock an die 1000er Grenze geht,
    auch überlegen einen F15 zum Schlachten heranzuholen.


    In der Zwischenzeit kannst Du doch die anderen Baugruppen von Deinem Trecker wieder auf Vordermann bringen.


    Wenn ich was zu einem Motorblock höre, dann melde ich mich bei Dir.


    Im Vorfeld kannst Du Dich ja mal hier kundig machen: Fendt Teilehandel

  • Hallo Heinz


    Hat dein Motorblock einen oder mehrere Risse? Mit nur ein oder zwei Rissen könnte man es mit schweissen beheben. Ich weis von einem kurz vor Pension stehende Mechaniker der viele Jahre Motorblöcke von Baumaschinen geschweisst hat. Der Preis dafür wäre nicht so hoch wie bei einem Ersatzmotor. Wenn du weitere Informationen brauchst oder noch fragen hast dann melde dich bei mir.


    gruss Dieselross fan

  • Hallo,


    der Preis geht definitiv dort hin und das ist ja auch das, was ich sage, wie sieht denn der Rest vom Motor aus? Ich habe lange nach einem solchen Block gesucht und dann irgendwann einen am anderen Ende von Deutschland gefunden. Die Prüferei, ob er nun gut ist oder nicht ging übers Telefon, da der Kopf noch drauf war. Der Motor hielt aber das Wasser bei sich im Kühlwasserraum. Dann hab ich wieder die Katze im Sack gekauft, da ja noch viele Teile dran waren oder hätte 1600 km mehr auf dem Tacho gehabt und alleine gute 200 Euronen Spritkosten plus 2 Tage rumblödeln. Der Motor hat mehr gekostet und die Spedition kam auch noch dazu war aber wenn ich die Rumblödlerei abziehe billiger, als selber fahren. Dann kam der gute endlich und ich hab ihn gleich mal aufgemacht : Motorblock rissfrei, Kopf hat Stegriß, Kurbelwelle ausgelutscht, Kolben und Büchse ebenfalls hin (warum sonst stellt man einen Motor hin und nimmt schon mal das Schwungrad und die Ölpumpe weg)?! Leute - die wirklichen Schnäppchen sind schon lange weg, echte Scheunenfunde gibt es noch (wir können hier ja gott sei dank gelegentlich mal visuell dran teilhaben), kosten aber auch schon echtes Geld, und das Meiste, was so angeboten wird kann man in der Regel ohne vorheriges Zerlegen nicht kaufen oder man hat wieder die Katze im Sack gekauft. Die Zeiten,wo es einen F15 mit gutem Motor für 500,- Mark gab sind 25 Jahre her und ich will gar nicht wissen wie viele Motoren aus Mangel an dem "super teuren Kühlerfrostschutzmittel" in der Zwischenzeit kaputtgefroren sind und nachgebaut wird nichts. Aus diesen Gründen werden sie ja immer rarer und damit auch teurer! Aber für die Leute mit der "Vergleichsapp" auf dem Handy: Es gibt ja noch die anderen grünen mit den luftgekühlten Motoren. Da gibt es wenigstens noch Motoren für kleines Geld und auch keine Frostschäden. Ich persönlich habe meine Marke gefunden und muss auch allerhand Aufwand betreiben um mal einen Motor oder ein Getriebe zu machen. Mir ist es das wert und derjenige, dem es das nicht wert ist, hat eben keinen gesunden Fendt und auch wenig Freude dran oder bald was billigeres, wo auch fährt. Auf dem Grat hält sich jedenfalls keiner lange!!


    Gruß f18h-doc

  • Moin
    Kann mich dem F18doc nur anschließen.
    Wer billig einen alten Schlepper fahren möchte, sollte zum anderen Forum wechseln,die etwas dunklere grüne Farbe....Da gibt's tatsächlich noch Motoren für zb. Den F2L612 komplett intakt für keine 800 Euro,dafür bekommt man einen ganzen Schlepper, bißchen Bremse machen,elektrische Anlage flicken,Tüv fertig.
    Vieleicht ein bißchen übertrieben, aber wir haben hauptsächlich AKD 112 und kd12,sowie D208 und Kd 412 hier,das sind die Teile deutlich teuerer also für Hanomag aus der gleichen Zeit..
    So ein 15Zehner kostet nunmal richtig Geld,der 15 Knubbel gibt's wie Sand am Meer, allein in Nordhorn hab ich mehr als 120 gezählt auf der Veranstaltung.......

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,
    und wenns ganz billig werden soll führt kein Weg an den roten oder blauweißen ( MF oder Ford bzw Fordson) Engländern vorbei. Da kostet ein Motorüberholsatz mit allem drum und dran( Kolben, Buchsen, Lager und Dichtungen für einen 4 Zylinder) weniger als bei Fendt Kolben + Buchsen für einen Zylinder.... Dafür ist an den Schleppern dann alles verkehrt herum und extrem umständlich zu bedienen... Also bleibe ich doch lieber bei meinen dunkelgrünen und hellblauen Allgäuern...


    Mfg Felix

    Der Motor brennt er hat genug der arme Claas vorm Einschaarpflug 8):thumbsup:8o


    Wer gut schmiert der gut fährt. :thumbup:


    Sabbel nich dat geit :thumbsup:

  • Doch, es gibt noch Schäppchen. Aber dazu muss man wirklich täglich auf der Lauer liegen und Glück haben. Und keinen Zeitdruck haben. Hab gestern bei ebey einen neuen Nocken für 250 geschossen. Brauch ich zwar gerade nicht, aber es beruhigt doch. Und wenn man hier liest was ein Nachbau kostet muss man halt investieren wenns angeboten wird.
    Dann suchen wenn's dringend gebraucht wird treibt den Preis natürlich nach oben.
    Drück dir trotzdem alle Daumen für den Rumpfmotor.
    Kg
    Uli

    Grüße aus dem schönsten Bundesland der Welt 8)


    Nun denn, die Hand ans Werk,

    die Herzen himmelan,

    denn im Zaudern liegt die Gefahr.

  • Moin zusammen,


    in der letzten Schlepperpost war ein Bericht drin wo jemand mit Hilfe eines 3D-Druckers einen Zylinderkopf neu gegossen hat. Muss aber eine meeeenge Geld gekostet haben....
    Ob das auch bei einem Motorblock funktioniert?
    Vielleicht könnte mal jemand von den Freaks eine Kleinserie herstellen.


    Gruß
    Rolf

  • Hallo,


    die reden da bei dem Dreizylinderkopf als Einzelanfertigung von wenigstens 9000,- Euronen! Ein Motorblock ist dann auf Grund des deutlich grösseren Materialbdarfs und der wirklich imensen Energiekosten nochmal ein Vielfaches teurer. Wenn ich in einen F40 mit Ventilen und Bearbeitung dann 10000,- Euronen nur für den Kopf zu zahlen habe, und der Rest von der Karre ist dann auch noch zu machen, dann kauf ich mir wieder einen S 50 oder ED 310 oder ED 500 mach mal einen richtigen Schnellgang für 600,- Euronen rein und los gehts!


    Gruß f18h-doc