Kugelgelenk Lenkung Eicher

  • Moin zusammen,


    wie ich letztens schon geschrieben hatte, habe ich mir kürzlich einen Eicher em 200 zugelegt. Nun hat sich herausgestellt, dass die Lenkung für mein Verständnis ziemlich viel Spiel hat (hat aber kürzlich beim Verkäufer noch TÜV bekommen).
    1.Neben dem Lenkgetriebe selbst hat das rechte Kugelgelenk an der Spurstange etwas Spiel. Weiß jemand ob dieses ein spezielles Eicher Bauteil ist oder werden/wurden diese Gelenke auch bei anderen Herstellern verbaut. Bekommt man sowas leicht gelöst? Ist ja schon etwas verrostet. Bekommt man sowas bei Ganaker?
    2. Frage Falls man das Lenkgetriebe nicht mehr nachstellen kann. Wie aufwändig ist so eine Reparatur? Weiß jemand welches Bauteil dann normalerweise ersetzt werden muss?


    Vom Kugelgelenk habe ich mal ein Bild eingestellt. (das rostige Teil im Vordergrund ist gemeint)


    Ich hoffe es hat funktioniert.


    Viele Grüße
    Rolf

  • Moin
    Da muß ne andere Spurstange her,die Seite ist verpresst.
    Vielleicht mal die Schlepper Post oder andere einschlägige Zeitschriften studieren, um da Teilehändler zu finden.
    Vielleicht hat Granit -Parts ja was,ich würde mir lieber was vom Eicher Spezi holen.....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    wie F12 schon sagt - an der Spurstangenseite gibt es nichts zu reparieren. Ersatz gibt es wahrscheinlich in Ganacker oder bei Granit und sicher auch bei Toni Huber in Lengdorf bei München (ist überhaupt eine gute Eicher Adresse)! Zum Ausbau der Kugelgelenke nimmt man idealerweise einen speziellen Abzieher da diese Konusverbindungen nicht von selbst aufgehen. Das Lenkgetriebe sollte erstmal ausgebaut, gereinigt, zerlegt und begutachtet werden. Der Tieger hat normalereise eine Gemmerlenkung drin und es sind eben nicht immer die selbenTeile hin.


    Gruß f18h-doc

  • ...Zum Ausbau der Kugelgelenke nimmt man idealerweise einen speziellen Abzieher da diese Konusverbindungen nicht von selbst aufgehen....

    ... Hallo, :)


    wie f18h-doc geschrieben hat, denke ich an solche Abzieher (Bilder) wie es Schlepper Freunde hier schon genutzt haben.


    Gruß

  • Guten Morgen Rolf, ;)


    falls keiner Erfahrungen mit diesen Abziehern hat, bleibt für uns alle die Hoffnung?
    Du opferst dich für alle als Tester (beziehst die Abzieher) und berichtest so als kühner Techniker von den Erfolgen oder Misserfolg.


    Ist leider oft nicht so einfach? Wenn man sie auf Foto so sichtet, kommen sie mir bald etwas zu spielig vor?
    Wichtig wären die Abstände Maße.


    Gruß

  • Guten Morgen,


    der Kugelkopfausdrücker ist etwas windig. Der ist eher für kleine Autos. Ich habe mir die hier gekauft:


    http://www.ebay.de/itm/3tg-Kug…80879a:g:mbMAAOSw5ZBWKOCx


    Mit den Kugelkopfausdrückern mit Gelenk habe ich bei festsitzenden Kegeln schon mal Probleme, dass es die Schraube verbogen hat. Diese drückt schräg auf die Pendel, was bei den anderen Ausdrückern nicht passiert.
    Es kommt halt darauf an, wieviel Platz man hat. Beim Traktor ist genügend Platz. Beim Auto kann es schon mal Probleme geben. Ich habe mir immer so geholfen: am Lenkstockhebel oder am Gewindezapfen vom Kugelkopf aufbocken, damit er leicht auf Spannung steht und dann von oben entweder am Lenkhebel oder Gewindezapfen mit einem großen Hammer drauf. So bekommst du auch festsitzende Kegel auf. Ich hoffe versteht, was ich meine. Es ist etwas kompliziert zu schreiben. In der Anwendung aber ganz einfach. Achtung vorher natürlich Mutter vom Gewindezapfen lösen.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Hallo,


    die erste Variante scheidet definitiv aus! sie ist für die kleinen PKW Köpfe und Du würdest ihn nicht mal angesetzt kriegen, weil Dein Kugelkopf deutlich zu gross ist. Die zweite Variante im roten Koffer könnte vielleicht gehen aber bei dem aufgerufenen Preis macht mir echt die Materialgüte und Festigkeit der Werkzeuge Sorgen. Gut - ich hab das öfter - aber auch mein LKW Werkzeug muss sich da schon anstrengen, hat es bis jetzt aber immer überlebt. Bei Deinem Problem würde auch ein sehr kräftiger Zweiarmabzieher, den man sonst für Lager usw. hernimmt gehen. Den Platz dafür hätest Du.


    Gruß f18h-doc