F225GT Gänge schwergängig

  • Servus zusammen,


    Ich habe einen alten Fendt 225 Geräteträger, bei dem die Gänge sehr schwer reingehen. Jetzt ist auch noch ein Gang "steckengeblieben", d.h. Ich krieg ihn nicht mehr raus. Ich werde morgen mal den Deckel mit dem Ganghebel runtermachen, aber dann ????


    Irgendwo hab ich mal gehört, dass man das Getriebe einstellen kann, aber ich finde den Eintrag nicht mehr. Vielleicht kann mir das jemand erklären.


    Und hat vielleicht jemand das Werkstatthandbuch als PDF?


    Vielen Dank und Grüße,
    Krusty

  • Hallo,


    ja, mach mal den Deckel runter und schau rein. Ich vermute eine ganze Menge Feuchtigkeit in Deinem Getriebe. Zum Einstellen gibt es an der Schaltung nichts. Das mit der Einstellerei ist bei den Farmer S Typen ein Thema aber nicht bei den kleinen Geräteträgern. Wenn man mehr sieht, dennkannst Du ruhig mal ein paar Bilder einstellen. Vor allem dann, wenn die Schwergängigkeit nichts mit Feuchtigkeit zu tun hat.


    Gruß f18h-doc

  • Alles klar, ich stärke mich mal und dann gehts an die Arbeit. Bilder folgen.


    Eine Frage noch:
    - Ich sag mal so: Wenn es feucht ist, sieht man das auf anhieb? Denn ich mache ja den Deckel runter und wenn, dann sammelt sich ja das Wasser unten?! Oder wäre da Kondenswasser oben am Deckel? Und falls wirklich wasser drinnen ist, wieso macht das so viel aus, dass die Gänge nicht mehr richtig rein / rausgehen?


    Grüße
    Krusty

  • Moin
    Das hängt damit zusammen, das die Feuchtigkeit sich im oberen Bereich sich sammelt,da wo die Schaltstangen sitzen. Diese rösten dann und der Rost macht das ganze Schwergängig.
    Wasser im Öl lässt es gräulich bis cremefarben werden,oder wenn es schlimm genug ist,rostbraun.
    Warten wir mal auf die Bilder.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Also, gerade eben bin ich fertig geworden. Innen schaut eigentlich alles gut aus. Kann es vielleicht sein, dass das Ende des ganghebels aus dem Gestänge rausgerutscht ist?


    Das würde zumindest den festsitzenden Gang erklären (aber nicht die schwergängigkeit)


    Die zweite Schaltstange von rechts lässt sich nicht bewegen.

  • Moin
    Das sieht richtig schick aus,Ölmässig richtig schickt.
    Normal müsste man mit einem Hebel die Gänge einlegen können.
    Was auch sein kann,da die Kugel zum Sperren und die Federn dazu defekt sind,oder die Federn zerbrechen und sich verkeilen.
    Rechts ist an der Kulisse leichter Verschleiß erkennbar.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin
    Sonst musste weiter zerlegen und die Schaltung mal ausbauen..
    Aber probier mal,ob da der Gang,der eine Gang ist ja noch drinne,mit einem Hebel,Schraubendreher, heraus bekommst.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Also ich hab den Gang mit den Schraubenzieher rausbekommen. Ich hab jetzt mal die 4 Schrauben an den Enden der querstreben raus, aber ich krieg das Ding trotzdem nicht ab. Müssen die 4 Schrauben auf dem Blech auch raus? Oder muss ein bestimmter Gang drinnensein, damit das Teil abgeht?

  • Moin
    Weiß ich so auch nicht,aber ich würde dann das Blech auch erst abbauen...
    Darunter dürften sich die Sperrfedern und Kugeln befinden...
    Aber wenn der Gang so rausging, leicht,liegt es aber ja nicht an der Schaltung im Getriebe, sondern die Verbindung zwischen Schalthebel und der eigentlichen Schaltung. Die Kulisse sieht verschlissen aus.
    Kontrolle kann nicht schaden,ob nicht vielleicht doch,ne Feder gebrochen ist,also Blech eben ab.
    Reparatur Anleitung zum Getriebe vorhanden?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Also das Teil ist ab (wie heißt das Ding eigentlich). War etwas kniffelig, weil wenn man die obere querstrebe von den schaltstangen nach oben wegzieht muss man gleichzeitig 4 Finger reinstecken, damit die kugeln nicht ins Getriebe fallen...


    Die kugeln und Federn schauen noch gut aus, aber das Zahnrad, auf das ich mit dem Schraubenzieher zeige, geht extrem schwer (Rückwärtsgang )


    *Korrektur: Das Zahnrad geht doch leicht zu bewegen.

  • Also wir haben das Problem noch nicht gelöst. Das Problem ist eigentlich immer die zweite und manchmal auch die erste Stange (Rückwärtsgang) von rechts (Schnell / Langsam). Manchmal geht das gestänge so leicht, dass man es mit der Hand verschieben kann, und manchmal eckt/spießt sich einfach irgendwas.


    Sobald man dann den Deckel mit den Schalthebel wieder montiert, geht gar nix mehr. Irgendwie trifft der Schalthebel nicht richtig die Kerbe auf der welle oder geht darüber hinaus, weil zu viel spiel? Irgendwie hab ich das Gefühl, das Problem ist zwischen Schalthebel und Schaltstange....

  • Moin
    Naja,wenn Zahn,auf Lücke trifft beim schieben passt es ja,wenn Zahn,aufzählen,hakt es,ganz klar.
    Schau mal in die Löcher vom Blech,schau dir mal die Stangen an der Stelle an,wo die Schalthebel oben vom Deckel eingreifen. Dann siehste von selber,was ich meine.Brauchst nur Links mit Rechts vergleichen,sieht man deutlich.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: