Unterlenker Anschlag Farmer 2

  • Hallo zusammen,


    wollte mal die Farmer 2 Besitzer fragen wie das bei Ihren Schlepper gelöst ist das bei einen Angebauten Gerät die Unterlenker nicht gegen die Reifen drücken können.


    Hintergrund ist das ich einen etwas größeren Holzspalter benutze wo mir die Kette die hinten die beiden Unterlenker verbindet nicht reicht und dann habe ich keinen Anschlag mehr habe.


    Da gibt es eine einstellbare "Stange" die am Portalgetriebe außen befestigt ist und mit den Unterlenker verbunden ist. Vom rechten Unterlenker geht die Karft dann über die Kette auf den linken Unterlenker.


    Man stellt die Anschlag über diese "Stange" auf der gegenüberliegende Seite ein.


    Ich muss man ein Bild machen den Bilder sagen mehr wie tausend Worte.


    Gruß


    Thomas

  • Hallo feinstaub,
    Du müßtest für jeden Unterlenker eine separate Kette für die Begrenzung nach außen haben. Die Ketten sind unter dem Hydraulikblock eingehängt und an jedem Unterlenker fest verschraubt. Es kann nie ein Unterlenker an den Reifen kommen und daran streifen.
    So war es zumindest bei den Rundhaubern. Später kann es Änderungen gegeben haben, das weis ich nicht.
    Gruß Lore

  • Ich habe mal geschaut also an den Stabilisatoren kann man nur den Zug einstellen, also wie weit sich der Unterlenker sich in Richtung Mitte des Fahrzeug verstellen lässt. Diese sind aber nich mehr die orig. denke ich.


    Die andere Richtung also in Richtung des Reifens müsste über die Ketten eingestellt werden im Moment über die mittlere. Die aber auch nachträglich hing gekommen ist



  • Funktion von den Stabilisator.....


    Hast du eine Ackerschiene oder irgendwas kleines wo du rumspielen kannst?


    Du hängst dein Arbeitsgerät (Ackerschiene) ganz normal ein, nun spannst du die Stabis also linken zudrehen rechten zudrehen, wenn dein arbeitsgerät nach rechts raus will kanns net raus da der linke stabi zur mitte hin den weg begrenzt, wenn das gerät nach links will begrenzt der rechte stabi den weg.


    So kannste dein anbaugerät so fest spannen das es garnimmer wackeln kann.


    Falls unverständlich geschrieben rührt euch dann mach ich die tage ein Video das man es besser sieht.


    Gruß

  • ok des mitn stabi leuchtet ein, danke.


    Naja muss man aber denke ich schon ne zeit lang drehen.


    Ich habe gestern die mittlere kette ausgehängt, und die anderen über kreuz eingehängt, aber sogar so schleift der unterlenker am reifen.


    kürzer einhängen geht nicht da die letzten kettenglieder größer sind.


    @'Kuechenmann: kannst du mir ein Bild von deiner Kontruktion schicken?

  • Also Feinstaub08, mir ist das unerklärlich. Ich habe gestern bei meinem 2 D das alles nochmal angesehen und probiert und es kann nichts am Reifen schleifen. Auch bei Dir dürfte ab Werk es so gewesen sein.
    Wurde irgend etwas nachträglich geändert? Felgen/Reifen/Unterlenkerbefestigung/Kettenverlängerung?
    Die Ketten kann man nicht kürzer hängen und brauchen auch nicht über Kreuz gehängt zu werden.
    Gruß Lore

  • Hallo Thomas,


    wie von einigen schon erklärt!
    Kann mit den originalen Hubstreben(4), der Verstellung(3) von diesen,
    den originalen Abstützketten(2) und vor allem originalen Seitenabstützung(1)
    (welche durch Drehung verkürzt oder verlängert zur Einhaltung der Abstände zu den Rädern maßgeblich helfen)
    es nicht zum Schleifen an den Rädern kommen!
    Ich habe heute erst eine neue BE erhalten und stelle für dich mal das Foto von besagten Teile ein!
    Wenn du Fragen hast zu den einzelnen Teilen, bitte anfragen!


    Versuche die Teile zu bezeichnen!


    Gruß

  • Guten Abend zusammen,


    Danke nochmal für die Bilder.


    @'Kuechenmann: Du hast ja keine Stabis mehr an deinen Unterlenkern? Schaut nach einem etwas älteren Baujahr aus. Die werden damals bestimmt ständig was verbessert haben. Meiner ist Baujahr 69.


    Märzhase : genau so wie es auf den Bild ausschaut, schaut es auch bei mir aus.


    Nur das meine ohne die Kette in der Mitte immer in der Kurve an Reifen streifen würden, die Reifen sind nicht mehr die ersten aber das sollte aber wurscht sein. Keine Ahnung warum, so wie der Unterlenker ausschaut ist es mit Sicherheit der erste Kette auch.


    Mir fällt jetzt aber auch nichts ein warum das streift, aber das hat mal mein Vorgänger auch bemerkt und die Kette in der Mitte "installiert"


    Ich habe es ja mit den Holzspalter probiert dieser ist wirklich groß. Wenn ich natürlich die Stabis festdrehe bewegt sich da nichts mehr und kann auch nicht streifen. Aber ob das Sinn und zweck der Sache ist????????


    Mal was anderes, gibt es für den Farmer 2 was vernüftiges in Sachen Fanghaken, die könnte man ja ohne Schweißen einfach wechseln, da ja das letzte Stück geschraubt ist?


    Gruß

  • Ich habe es ja mit den Holzspalter probiert dieser ist wirklich groß. Wenn ich natürlich die Stabis festdrehe bewegt sich da nichts mehr und kann auch nicht streifen. Aber ob das Sinn und zweck der Sache ist????????

    Ich glaube nun hast du es? Das ist doch der Sinn der Sache. Du verdrehst die Seitenabstützung um deine Unterlenker nach innen zu ziehen,
    damit erreichst du das sie nicht zu breit stehen und an den Reifen schleifen!!!
    Oder wieso machst du dazu noch Fragezeichen.


    Gruß

  • Was hast Du denn für eine Reifengröße und welche Kettenlänge oder Gliederzahl?
    Übrigens die seitlichen Spannstangen sollte man nicht als Seitenabstützung bezeichnen, denn die stützen nichts, sondern gehören zum festzurren bei Geräten (z. B. Holzspalter, Hecklader usw.) oder Ackerschiene, damit die Schwankungen abgefangen werden oder die Ackerschiene starr gemacht werden kann. Die Spannstangen haben Freigang nach außen, wenn nichts in der 3-Punkt hängt.
    Gruß Lore