Kraftheberblock undicht?

  • Hey Leute - hab den Kolben jetzt raus und tatsächlich sind die O-Ringe fertig - die sind quasi aus der Nut gebröckelt ??. Aber jetzt hab ich ein ganz anderes Problem. Wie zum Teufel bekomme ich den neuen O-Ring auf den Kolben und in die Nut ???? Jemand nen guten Tipp.... Liebe Grüße und danke im Voraus ?

    N Abend,

    von diesem Problem hab ich jetzt hier schon öfters gelesen.
    Ich habe den Kraftheber (am 106er) kürzlich auch neu abgedichtet - da war aber alles gummiartig weich. Also O-Ring-mäßig.
    Die neue Kolbendichtung ging auch ohne Probleme wieder in die Nut.
    Daher die Frage:
    - weiss jemand welche Shorehärte die O-Ringe haben sollen und/oder was für ein Material das genau ist?

  • Hallo,


    der Ring für den Kolben ist kein normaler NBR O-Ring. Den letzten welchen ich bei der Baywa gekauft hatte lag bei 46 Euro wenn ich nicht täusche.

    Das ist ein Material wie Viton o.ä.


    Gruß Uli



    nach dem Einlegen in heißes Wasser ging der relativ gut drauf wobei wir auch den Kolben erwärmt hatten so das der die Wärme vom Ring nicht gleich wieder abzieht.

  • So - es ist geschafft. Gut geholfen hat ein Montage Kegel für Achsmanschetten. Fett drauf und vorher zuschneiden - und der O-RING geht locker drauf.


    Damit kann man sich gut behelfen und läuft nicht Gefahr, den teuren Ring zu zerstören. Kost 9 € bei Amazon...?

  • Moin

    Er meint sicher den Kegel, der wird vom Durchmesser noch angepasst werden müssen,deswegen ablängen....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Den Kegel kann man sich auch selber aus einem Stück Blech einer Getränkedose machen. Natürlich muss aufgepasst werden, dass die Kanten ordentlich entgratet sind, aber ansonsten ist der von der Größe bis zu einem gewissen Grad variabel. Ich habe damals ein Stück sehr stabile Folie genommen und den Dichtring darüber auf den Kolben geschoben.

    Quote

    Fendt fahren ist mehr als nur Trecker fahren. Es ist das Erleben von Leichtigkeit, sogar bei Schwerstarbeit.