Bruch am rechten Achstrichter F 220 GT

  • Bei meinem F 220 GT ist an der angegossenen Platte, an der auch die Heckhydraulik befestigt ist, eine Ecke abgebrochen. Wie würdet ihr am besten bei der Reparatur vorgehen.
    Ein Bekannter möchte nun versuchen, das abgebrochene Gußteil mit Gußelektroden anzuschweißen und dann eventuell von der linken Seite noch zur Verstärkung eine Platte auf die gesamte Fläche zu schweißen. Ich werde mal versuchen, ein paar Bilder über den Bruch hier einzustellen.Hoffe, dass es klappt, da ich dies noch nie probiert habe.


    Viele Grüße


    Karl

  • ich würde es von einem Profi anschweißen lassen.
    es ist ein unterschied ob man z.b. Lama oder Kfzler ist und schweissen kann...oder ob man gelernter Schweisser ist.


    Wenn es halten soll...zum Profi fahren, machen lassen, nie wieder ärger.
    Man kann auch eine Platte drauf machen als Verstärkung. Trotzdem vom Profi.

  • Ich persönlich würde mich nach einem anderen Achstrichter umschauen,da gerade von den Älteren 220ern einige Geschalchtet worden sind und somit Ersatz zu beschaffen sein sollte... Wie kam es überhaupt zum Bruch?

  • Wie es zu dem Bruch kam, kann ich leider nicht sagen. Ich hatte in letzter Zeit oft die 3,5 t Winde montiert und bin natürlich im Wald über Wurzelstöcke und dergleichen gefahren. Irgendwann habe ich dann den Bruch an der Platte festgestellt. Gottseidank ist das abgebrochene Teil nicht weggefallen. Man hat die Beschädigung auch aufgrund Verschmutzung gar nicht so leicht erkennen können. Wir werden jetzt auf jeden Fall probieren, den Guß zu schweißen. Sollte dies nicht halten, dann werd ich wohl nach nem neuen Achstrichter schauen. Vor kurzer Zeit war einer für 450 Eur in der Bucht.


    Gruß


    Karl

  • Also ich bin kein gelernter Schweißer. Jedoch kann ich von mir behaupten, dass ich wirklich sehr gut mit allen Schweißverfahren umgehen kann.
    Probiert das auf jedenfall aus. Zu verlieren habt ihr nichts. Ihr müsst den Guss nur wirklich gut mit dem Brenner erwärmen und vorher mit einem Winkelschleifer und einer Fächerscheibe die Kanten gut entgraten. Ich schleife an beiden Stücken immer richtig was weg so in ca 35°-45°. Wie gesagt dann heiß machen, schweißen und wirklich ganz langsam abkühlen lassen, damit sich keine Spannungen im Guss aufbauen.

    Das Dieselross sprach zu seinem Sohn: ,, Nun lauf mein Vario, du schaffst das schon!"



    Momentaner Traktorbestand:
    FW 237 - FL 17 - FWA 150/7 - TS 65 ( FWA 269 S ) - F20 - FW 150/11 - FW 150
    DEUTZ: D 25 - 4506 Allrad - 5206 - 6206 - 8006