Favorit 1 Restauration

  • Hallo, :)


    danke für deine Informationen, wie ich es besonders gut finde wenn es vorwärts geht!


    Viel Glück weiterhin und immer die Möglichkeit das dein Geld für das Projekt nie ausgeht!


    Gruß ;)

  • Guten Abend Euch allen,


    heute habe ich mal etwas Zeit gefunden mich um den Favorit 1 zu kümmern.


    Beim Ausbau des Spaltfilters bin ich auf Metallspäne gestoßen und habe mich aufgrund dessen an den Ausbau der Kolben gemacht.


    Ergebnis der ganzen Aktion waren drei gebrochene Kolbenringe (immer der erste bei jedem Kolben) und Lagerschalen die nicht mehr ganz so gut aussehen.


    Meiner laienhaften Einschätzung nach ist das aber bei 11500 Stunden und 56 Jahren normal.


    Jetzt frage ich mich aber, ob die Späne im Spaltfilter von den Lagerschalen kommen können.


    Mir kommen die etwas zu grob vor.


    Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend.


    Fendt1964

  • Moin
    Schau dir mal den Block innen an,sieht aus,als ob die innere Beschichtung sich löst.... Sieht aus wie Farbsplitter,.
    Wir haben mal einen MWM AKD112E aufmacht,der hatte stark ähnliche Ablagerungen am Filter,der hatte das Problem aufgrund falschen Öl's.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin,


    danke für den Tipp mit der Blockbeschichtung. Ich werde morgen gleich mal einen Blick auf den Block werfen.


    @zimmy Ich kann dir leider nicht sagen, ob der Motor schon einmal gemacht wurde. Laut Vorbesitzer stand er zwölf Jahre und wurde zuvor nur zum Boote ziehen benutzt. Was er aber davor leisten musste ist mir leider nicht bekannt.


    Schönen Gruß
    Fendt1964

  • mmh,an jedem Zylinder der oberste Ring gebrochen? hört sich für mich verdächtig nach der Kolbenring-Tausch Überholung an... d.h. er hat mal nen Satz neue Kolbenringe spendiert bekommen um den Motorlauf zu verbessern,die aber dann leider an der Stufe,die sich nach den Stunden in der Laufbuchse gebildet hat zerbrachen...
    die Farbstücke sehen auch nicht umbedingt gut aus... kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen.

  • Guten Abend euch allen,


    ich wollte mal eben berichten, dass Ihr mit der ablösenden Beschichtung richtig liegt.


    Im Bild: Ein Blick durch eine Inspektionsöffnung in das Innere.


    Die Beschichtung lässt sich so mit dem Finger abnehmen :thumbdown: .


    Sollte ich den Block neu beschichten lassen oder reicht das Sandstrahlen/Reinigen ?


    @F12 wie habt Ihr das beim MWM AKD112E gelöst ?


    Schönen Gruß
    Fendt1964

  • Würde ich an deiner Stelle mal mit dem Motorinstandsetzer reden. Wäre mehr als nur ärgerlich, wenn du jetzt alles neu machst und auf Dauer die abplatzenden Farbpartikel die neuen Teile gleich wieder Sandstrahlen.


    Drück dir die Daumen, dass das günstig zu machen ist.


    LG

  • Moin
    An dem Motor wurde nix gemacht,der gute Mann wollte das nicht gemacht haben..

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin,


    gemacht wird das auf jeden Fall, der Motor ist jetzt ja schon fast ganz zerlegt.


    Die Frage ist jetzt nur wie ? Im Moment halte ich das Strahlen mit Trockeneis für am sinnvollsten, da keine Rückstände vom Strahlen im Motor verbleiben.


    Ob dann eine neue Beschichtung nötig ist oder nicht muss man dann mal sehen. Ich hatte irgendwo gelesen das eine Beschichtung von innen nicht zwingen erforderlich ist.


    @Kuechenmann Ich könnte mir durchaus vorstellen das es am Öl liegt.


    Bei den heutigen Ölen mit ihren Additiven, die den Motor "sauber" halten sollen könnte ich mir vorstellen das die Beschichtung das nicht so super fand.


    Schönen Gruß
    Fendt1964

  • Moin
    Ich kann mir denken,das zu"scharfes"Öl das auslösen kann,aber eine Übersäuerung durch zu lange Ölwechsel Intervalle wird ähnliches Auslösen, so wie ich das auf dem Bild sehe,rostet der Motor auch von innen.Was nach meiner Meinung eine Übersäuerung sein müsste.
    Ein Öl mit sehr hoher Legierung würde zwar die Farbe evtl angreifen, aber keinen Rost auslösen.
    Bei bestimmten Betriebszuständen kann bei der Verbrennungen säuerliche Rückstände entstehen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Guten Morgen,


    das mit den säuerlichen Rückständen wusste ich auch noch nicht, wieder etwas gelernt.


    Den Rost könnte ich mir aber auch noch anders erklären.


    Der Gute stand ja 12 Jahre und der Rost kann auch durch die Bildung von Kondenswasser herrühren.


    @F12 Was hättet Ihr am MWM AKD112E gemacht wenn der gute Mann das hätte gemacht haben wollen ?


    Schönen Gruß
    Fendt1964

  • Moin
    Da die Lagerschale auch angefressen war,wäre der Block zum Instandsetzer gegangen mit Welle.
    Wir hätten das auf chemischen,oder auf mechanischen Weg gelöst. Hätte nur die Farbe raus müssen, kein Rost.
    Wie und was,kann ich nicht sagen,da hätte ich mich auf den Instandsetzer verlassen.
    Vom Gefühl her Trockeneis,braucht man sich nicht so Sorgen machen,wegen Strahlrückstände.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Wenn es jetzt nur darum geht den Motorblock innen von seiner alten Farbe zu befreien würde ich das zuhause selber machen es sei denn ich hätte so viel Geld das es mir egal ist wofür ich das ausgebe...sicher ist das in einer Stunde nicht gemacht aber das Geld würde ich mir sparen.


    MFG

  • Angenehmer ist es auf jeden Fall,wenn der Block nun dazwischen wegkommt. denn Ausspülen musst du ihn so oder so,das ist dann aufjedenfall einfacher,wenn man ihn auch mal drehen kann ;) zur Farbentfernung würde ich auch das Trockeneis verwenden,da musst du "nur" die Farbrückstände rausspülen nachher....

  • Moin,


    ich muss jetzt mal gucken wie ich weiter mache.


    Die Zeit spielt bei mir ja nicht so eine große Rolle, da es ja nur ein Hobby ist.


    Das Geld hingegen schon, wo bei das Strahlen im Gegensatz zu den anderen Kosten mir jetzt nicht ein riesen Loch in das Portemonnaie reißen wird.


    Ich werde jetzt erst mal den Bock weiter zerlegen (Dieselpumpe, Anlasser usw.) bis ich mit meinem Werkzeug und Wissen am Ende bin.


    Schönen Gruß
    Fendt1964


    PS: Ich werde Euch auf dem laufenden halten :thumbup: