fix2 - Unterlenker: Seitenbeweglichkeit und Spannketten

  • Hallo zusammen,
    ich habe bei meinem fix2 das Problem, dass ich mit den Spannketten (die überkreuz eingehängt werden) keine richtige Spannung erzeugen kann.
    Das führt dazu, dass z.B. die Ackerschiene oder auch Anbaugeräte etwas "Spiel" zur Seite haben.
    Wir haben die Haken, die in den Unterlenkern stecken hinsichtlich Gewinde restauriert. Die alten waren krumm und das Gewinde abgenudelt.
    Auch bei den alten Gewinden hat man keine Spannung mehr erzeugen können. Man zieht die großen Flügelmuttern an bis zum Anschlag, aber es spannt einfach nicht.
    Beim Anheben der Hydraulik spannt es etwas besser - denke mal, weil das ganze etwas konisch zueinander läuft (Hubstreben etc.).
    Die Ketten zum Einhängen haben am Ende ein größeres Glied (für die Haken in den Unterlenkern), sonst hätte ich mal probiert, ein Glied der Kette zu entfernen.
    Hat jemand eine Idee wie man da etwas verbessern könnte ?
    Danke und Gruß
    Christian

  • Sind die Kugeln von den Unterlenkern auf? Das führt ganz gerne zu solchen Problemen,oder es sind nicht die richtigen Ketten verbaut.
    Normalerweise hat man noch ca. 1/4 des Gewindes über,wenn die Ackerschiene gespannt ist und der Rest neu ist. das mit dem Spannen beim Anheben ist von Fendt bewusst gebaut worden,um Anbaugeräten im Arbeitsbereich Freigang zu gewähren und im Angehobenen Zustand zumindest soweit zu sichern,dass die Kotflügel nix abbekommen,normalerweise sogar zu fixieren,da bei mehr Freigang die Ketten umgehängt werden sollen.

  • moin. Ich habe eine Kette ein gekürzt und ein spannschloss eingebaut. Funktioniert super. Hab neue Kugeln an die unterlenker schweißen lassen, und siehe da. Nix wackelt mehr. Zumindest beim transport. Stimmt aber, das du in arbeitsstellung wieder Luft hast.
    Spann schloss 15 Taler und fertig!
    Mfg.km

  • Guten Morgen,
    F10 : ja genau, das 1/4 vom Gewinde fehlt mir ... was meinst du mit ? Sind die Kugeln von den Unterlenkern auf ?
    Kuechenmann : das habe ich mir auch schon überlegt. Hätte es nur gerne wieder so original hergerichtet. Spannschloss wäre jetzt mein Plan B :-)
    Haben die ganze Geschichte auch schon mit unserem Farmer 1Z verglichen - die Dreipunkt-Anlage ist ja soweit identisch. Da hab ich auch noch ca. 1/4 vom Gewinde übrig und man kann alles schön festspannen.
    Gruß
    Christian

  • Hallo,


    das "Problem" haben so ziemlich alle Fendt, bei denen die Ketten über kreuz gehängt werden. Es muss auch nicht immer gleich alles neu gemacht werden. wenn die Kugeln noch halbwegs gehen, bleiben die drin und Du musst lediglich ein Glied je Kette entfernen aber nicht das, was in den Haken gehängt wird, sondern eins vom anderen Ende. Das im Haken ist größer. Ausserdem brauchst Du dazu schon eine Flex, einen guten Schraubsttock und ein Schweissgerät.


    Gruß f18h-doc

  • hallo f18h doc. So ungefähr sehe ich das auch. Es kann manchmal auch die einfachste Lösung zum Ziel führen. Ist doch okay wenn es so geht. Halten muss es schon, und einigermaßen vernünftig aussehen. Meine Kugeln wurden vom TÜV ein geschmissen, daher mussten die eh neu.
    Mfg am Sonntag. Km