Abdichtung Achstrichter zum Getriebeblock

  • Hallo zusammen


    Ich möchte an unserem GT die beiden Achstrichter zum Getriebeblock abdichten . Sind dort Papierdichtungen zwischen oder sind sie lediglich mit Dichtmasse abgedichtet?
    Worauf muss ich besonders bei der demontage der Achstrichter achten? Vielen Dank schon mal :)


    M.f.G. Torsten

  • Zunächst,welcher GT ist es? Die Flächen waren früher immer mit Dichtmittel abgedichtet,welches aushärtend war,deshalb mit den Jahren auch das lecken.. Ich würde die Simmerringe und Kugellager der STeckachsen im selbigen Zuge mit erneuern,dann sind die als künftige Fehlerquellen ebenfalls ausgeschlossen. Zu beachten gibt es nix besonderes sonst.

  • Hallo,


    wenn der rechte Achstrichter vom Getriebegehäuse weg ist, dann schau mal das Getriebegehäuse an der
    Trennstelle genau an. Es kann sein, dass dort im Bereich der Gewinde Haarrisse sind, die auf Grund von zu hoher Aufsattellast bei zu hoher Geschwindigkeit entstehen. Sehr oft wird dann einfach wieder zugeschraubt und weitergefahren, was offensichtlich auch klappt, denn diesen Schaden haben mehr GT`s, als man denkt. Wenn natürlich schon Gehäuseteile rausgebrochen sind, dann wird es aufwändig.


    Gruß f18h-doc

  • Sehr schön :)
    Sollte nix bei sein,Schrauben los,Hochheben,beim Aufsetzen aufpassen,dass die Schalthebel wirklich in den Schaltkulissen sind ;) dementsprechend ist es meist ratsam in Neutral-Stellung abzunehmen :)

  • Moin,
    Freut mich :)
    Da muss ich dich enttäuschen,der Magnet an der Ablassschraube ist der einzgiste Magnet im Getriebe,da im Normallfall auch nicht allzuviele Späne im Getriebe anfallen,ist der auch mehr als ausreichend ;) Intervall von 1000std. beim Getriebeölwechsel ab Werk vorgeschrieben,wurde aber Blöderweise nur selten eingehalten,was einen heute die Probleme bringt...

  • Unser GT war nur etwas am schwitzen oben am Deckel das Getriebe an sich macht keine Probleme .
    Ursprünglich lief unser GT damals 20 km/h was meinem Vater natürlich zu langsam war ,somit hat er die Sperre im Getriebe entfernt und dabei die Dichtmasse am Deckel beschädigt .
    Das Öl an sich ist schon zwei mal gewechselt worden da pass ich schon ein bisschen auf :D

  • Ist auch gut so,nur weiter so ;)
    Das mit dem leichten Schwitzen kenne ich,nachdem ich bei meinem die Kulisse der Schaltung getauscht hatte,den Deckel wieder sauber aufgeklebt und das Ding war auch am Schwitzen,nach nem Halben Jahr hatte ich die Schnauze voll und hab den nochmal geklebt :D
    Achso,euer ist ursprünglich ein langsamer gewesen? ist der mit der Feinstufe ausgeliefert worden?

  • Das kann ich mir vorstellen dann,wäre bei mir auch nicht lange drin geblieben ;)
    Könntest du vlt. mal im Schein nachsehen,welche Geschwindigekeit eingetragen ist? würde mich mal interessieren :)

  • Für eine Sperre gab es damals mehrere Gründe.
    Die ärmsten hatten gar keinen Führerschein und der Bullog wurde aus 6 km/h gesperrt.


    Mit Führerschein Klasse 4 durften nur 20 km/h gefahren werden und meist war die Klasse 3 nicht vorhanden. Irgendwann gab es dann die Möglichkeit durch eine Gebühr und "Scheinprüfung" die Klasse 4 auf 25 km/h zu erweitern. Heute würde man sagen, damit hat man die meistern Bauern abgezockt.


    Klasse 4 hatten ab 16 Jahren auch die ldw. Lehrlinge und somit mußte eine Sperre rein, denn die Klasse 3 war erst ab 18 Jahren möglich, also 30 km/h.


    Gruß Lore

  • Damals war es wohl so das der GT bei der Raiffeisen ohne Vorbestellung gestanden hat,soll bedeuten das sie auf gerade wohl einige neue Traktoren auf dem Hof hatten.
    Und mein Vater und Opa ihn dann so vom Hof kaufen konnten .
    War also Zufall das er eine Sperre hatte welche mein Vater natürlich nicht brauchte da er ja Klasse drei hatte :)

  • Hallo Miteinander


    Das mit der geschwindigkeit bzw Lagerhaltung bei der Raifeisen ist ja Interssant!!


    Mein GT 231 Bj 70 hat zwar auch die Schnellstufe aber im Brief ist Höchstgeschwibdigkeit 20km/h eingetragen


    wahrscheinlich war aus o. Gründen bei der Auslieferung der S.Gang gesperrt
    @ F10 also wie geagt mein GT231 Bj 70 hat 20 km/h im Schein obwohl Schnellgang ausführung, danke an Lore für die info s weiter so
    gruß Martin

  • Hallo Martin,
    das war bei uns auch so. Als die 30km-Schlepper kamen, haben einige gesagt, brauche ich eigentlich nicht und nehme den, der am Hof steht, weil er etwas billiger ist.
    Auch konnte man den Brief bei Fendt tauschen, die Sperre kam raus und der Brief war original auf Schnellgang (natürlich vor der Erstzulassung).
    Gruß Lore

  • Hallo Lore,verstehe ich das jetzt richtig das die GT´s fast alle Schnellläufer waren und dann teilweise gedrosselt wurden zwecks Führerschein,Preis ect ???


    Mein Farmer 2 BJ 1961 ist auch ein Schnellläufer mit über 30 Km,in den Papieren ist er aber nur mit 20 eingetragen,Einspritzpumpe ist noch verblomt ...


    MFG