Reparaturarbeiten an Schleppern

  • Hallo alle mit einander,


    ich wollte euch mal kurz zeigen was ich so alles an Reperaturarbeiten machen. Dieses sind alles teile von unseren Landmaschinenhändlern aus der Umgebung. Wenn ich euer Interesse geweckt habe und ihr auch mal Hilfe benötigt einfach schreiben.


    Dieses Foto zeigt einen Reparierten Stummel für einen Futtermischwagen.



    Hier sind Spurverbreiterungen für ein John Deer Schlepper zu sehen.



    Hier sieht man einen von zwei Achsschenkeln von einem Fendt GT wo die Lagerung komplett ausgeschlagen gewesen ist.




    Dieses ist ein Achsschenkel von einem IHC Allradschlepper wo die beiden Lagerstellen ausgeschlagen gewesen sind.






    Hier seht ihr eine Allradachse von einem Schmalspurschlepper bei dem der Mittelachsbolzen ausgeschlagen gewesen ist. Dadurch ist das gesamte Loch aufgerieben und musste neu gebuchst werde.



    Ich hoffe das euch die Bilder gefallen und fals ihr mal fragen oder Probleme habt könnt ihr euch her melden.


    Gruß


    Maik.

  • Hallo Fendt- Maik,


    na das nenne ich mal eine saubere Darstellung über die Fertigungsmöglichkeiten. Vielen Dank für das Angebot. Wo liegt deine Werkstatt und was brauchst du um Teile zu fertigen? Fertigst du nach Muster oder Zeichnung oder beides? Wie groß sind die Verfahrwege von deinen Maschinen?


    Einfach super! Ich bin begeistert.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Moin
    Tolle Sache,wer da mal Bedarf hat,kann sich ja melden.....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Also ich komme aus Frankenfeld das liegt genau zwischen Bremen und Hannover ca. 20min vom Walroder Dreieck (A7-A27).


    Verfahrwege habe ich bis 1000mm auf der Fräse, an meiner CNC-Drehmaschine kann ich Teile bis 300mm Durchmesser und 1800mm Länge bearbeiten.


    Fertigen können wir nach Zeichnung und nach Muster wobei nach Muster immer schöner ist. So können Bauteile immer genau aufeinander angepasst werden da nichts schlimmer ist als Spiel in einer Passung.


    Gruß


    Maik

  • Super! Vielen Dank. Wenn ich einmal Bedarf habe komme ich gerne auf dein Angebot zurück, auch wenn Frankenfeld nicht gerade bei mir um die Ecke liegt.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Hallo Maik, :)


    selbst ich als Laie auf dem Gebiet wenn es um Schweißarbeiten geht, sage wieder einmal wie zu den anderen Arbeiten:


    "Hut ab" ! :thumbsup:


    Wenn ich dich jetzt ärgern wollte, würde ich sagen: aus dem "Lehrbuch Schweißtechnik" ab fotografiert. :D
    Ist wirklich interessant, wenn einer seine Handwerksarbeit so gut versteht zu Händeln.


    Gruß
    Märzhase ;)

  • Dirk, :)


    wenn dir dazu weiter nichts einfällt? :(


    ich habe mich schon noch aus Elektriker Zeiten mit Kupferdraht umgeben.
    Da bleibt jede Schnecke, gerade die am Schleim hängen, das ist bei mir also nur Tarnung (wegen der Schnecken). :/


    Aber falls es dich stört probiere es doch mal selbst? 8)


    Ein Lob zur rechten Zeit wirkt in der heutigen gestressten Zeit wie ein Wunder.
    Ich kenne von der Arbeit her aber auch noch Bismarcks Zeiten (waren schließlich Befehlsempfänger und Befehlsgeber). X(


    "Zuckerbrot und Peitsche" kennst du ganz sicher nur vom Hören sagen? :D Aber nimm es jetzt nicht wörtlich! Auch lange her die Zeit. :rolleyes:


    Gruß
    Wilfried ;)

  • Coole Arbeiten! Deine Fräsmaschine sieht fast so aus wie meine DMU 50, bloß das ich 5 Achsen simultan ansteure :D .
    Auf dem Bild ist zu sehen das Du gerade ein Achsgehäuse (IHC) aufarbeitest! das will ich auch noch bloß mit Innengewinde (Fendt).
    Ich bin noch nicht dazu gekommen, darf ich fragen wie Du den Werkstücknullpunkt in der Ausgeschlagenen Bohrung gefunden hast?
    Bei mir ist eine Seite noch gut, ich wäre dort mit dem 3D- Taster zum 0-Punkt finden hineingegangen und hätte dann den Tisch um 180° gedreht und dann das Programm abgearbeitet....
    Mir hat auch jemand erzählt das er den Werkstück Nullpunkt über den 4er Lochkreis mit dem 3D Taster ermittelt hat...
    Falls du Tipps hast würde ich mich freuen, wenn du diese nicht teilen möchtest weil Du damit ja Geld verdienst kann ich das auch verstehen. :D^^
    Gruß Dennis