Mein GT, die Farmer und Ich

  • Moin


    Das wochenende darauf war dann das Schlütertreffen in Häver angesagt. Mein Kumpel mit der Claas Maximum dem Zwischenzeitlich eine als Ersatzteilspender gedachte Claas LD Niederdruckpresse zugelaufen war:pinch: wurde zur Pressenvorführung eingeladen und wollte mit einem weiterem Kumpel daran Teilnehmen und der Rest von unserer Clique sollte das Stroh auseinander und in Reihe machen.

    Wie das so ist halten Pläne nur bis zur ersten Änderung :S die LD war zu durchgegammelt zum vorführen und unser Kumpel wollte dann doch lieber mit Schlüter und Grubber hin fahren.

    Da ich ja nächstes Jahr eh Heu machen wollte und ich gerne meine Kumpel ärgere hab ich kurzentschlossen eine Claas Bubi gekauft. Also Dienstags nach der Arbeit Papas großen Anhänger hinter den T4 gehängt und los, sollte eine Stunde fahrzeit dauern, daraus wurden dank Baustellen und Umleitungen dann 2|| unterwegs dann gemerkt das ich die auffahrrampen vergessen hatteX/ naja für umdrehen war es auch zu spät. Am Ziel dann den Anhänger mittels Trecker vorne angehoben und die Presse von hinten mitels Stapler draufgeschoben und ab nach Hause und dort dann wieder Ohne Rampen abgeladen8o


    Gruß Tim

  • Tim, gibt es da bei euch im Umfeld auch was wo Du nicht mit bei bist.

    Aber ich sehe immer, es macht Dir Spaß und ich kann mich auch freuen, wenn andere ihre Freude haben:).


    Da muss ich mal wieder auf einen Spruch meines Großvaters zurückgreifen.


    Ich würde den Irren ja erschießen, aber danach müsste ich ihn in Beton eingießen damit er wirklich ruhig bleib.

    Wo bekomme ich aber wieder den Zement her.

    (Zement auf Vorbestellung und Zuweisung zu DDR_Zeiten)

  • Moin


    Naja, Die Pressen waren einsatzbereit und somit konnte das Wochenende kommen, ach ne ein Wagen fehlte uns noch wo wir die HD Bunde draufpacken konnten. Aber das war auch nicht weiter schwierig ich habe meinem Kipper ein Ballengatter gebaut und dann konnte es losgehen. Freitag Morgen wollte ich dann den GT rausholen und starten, ach du Schreck, seit März war der TÜV abgelaufen:pinch: Hubs:whistling: also noch schnell zum TÜV, der Doofkopp hat auch nix zu meckern gefunden außer das die hubzylinder der Pritsche seitlich spiel hatX/ das geht den doch garnix an.


    Gruß Tim


    Ps. Der GT wurde nur wegen der Doppelkupplung aus der Ecke geholt und der Ölpeilstab mit einem Lappen umwickelt damit er nicht tropft.

  • Hi,

    mensch Tim bei dir ist ja was los. Hast wieder schöne Bilder mitgebraucht. Langeweile gibt´s in deinem Wortschatz nicht.


    Gruß


    Andreas

    1.) Ein Fendt ist zwar nicht alles, aber ohne Fendt ist alles nichts!
    2.) Ein Leben ohne Fendt ist möglich - aber sinnlos...
    3.) Nur wer einen Fendt besitzt, weiß, was allen anderen fehlt

  • Tim,

    wie wär's wenn Du Deine Aktivitäten in einem Bildband mit Kommentaren verewigst und einem Verlag anbietest.
    Ich könnte mir vorstellen dass dies ein Renner wird.

  • Moin


    Gibt es schon, in Form eines sehnlichen Wunsches.


    Tim,

    wie wär's wenn Du Deine Aktivitäten in einem Bildband mit Kommentaren verewigst und einem Verlag anbietest.
    Ich könnte mir vorstellen dass dies ein Renner wird.

    Gut das es hier Zement in Hülle und Fülle gibt, mach bloß den Kopp zu sonst landest du noch in einem grauen beweguns- und Schallhämmenden Ganzkörperanzug.


    Gruß Tim

  • Moin


    Für nächstes Jahr haben meine Kumpel ein privates Treffen mit dem Schwerpunkt Miststreuen in Planung. Mein Fuhrpark umfasst mittlerweile fast alle für die Landwirtschaft relevanten Arbeitsgeräte, bloß Mulcher, Kartoffelroder, Mähdrescher und eben ein Miststreuer fehlten noch. Das ist ja doof dachte ich mir und fing an bei ebay das Angebot zu sondieren und mir vorzustellen was es werden sollte. Da viel mir ein das mein Kumpel mir mal einen Tebbe 3,2 Tonnen Auflaufgebremsten Miststreuer geliehen hatte und der Ideal an den 1z Passte.



    Bloß war in 3 Monaten nur einer zu finden, der war dann auch noch zu teuer und stand hinter Berlin. Also mal geguckt wer sonst noch 3,2 Tonner mit Auflaufbremse gebaut hat, aber das Angebot war mager. Dann bin ich durch Zufall bei meinem Kumpel Malte gewesen, der wollte seinen Heidenia Super abgeben und hatte Interresse an meinem Holder ED2.



    Gut der Super war nicht perfekt, den Boden muss ich neu machen und er hat leider keine Originaloptik mehr, aber Technisch erfüllt er alle Wünsche und den Rest kann man ändern also wurde er gegen den Holder der eh nicht in meinen Fuhrpark passte getauscht. Und so bin ich zu einem Miststreuer gekommen, ich denke aber das ich auch weiterhin lieber auflade da man dabei im Anschluss weniger Putzen muss8o


    Gruß Tim

  • Moin Tim,


    Glückwunsch zum Streuer, Heidenia ist mir ein völlig unbekannter Hersteller, wieder was gelernt.

    Wenn du so weiter machst, biste bald Vollerwerbslandwirt mit kompletter Eigenmechanisierung8o:thumbup:


    Wegen Feldtage haben wir ja schon mal geschnackt, dass hört sich bei euch da wirklich interessant an, weiter so.


    Gruß

    Kai

  • Moin


    Bei der Firma Heidenescher aus Wellingholzhausen handelt es sich um einen kleinen Regionalhersteller aus meiner Umgebung. Bekannt wurde sie für den Heidenia Bubi, einen 1,2 Tonnen Misttreuer den es auch mit Adapter für die großen Einachser von Holder gab, deshalb ist Heidenia bei Holderfahrern bekannt und gesucht.

    http://www.landtechnik-histori…er-Ladewagenca1970.jpg/0/


    Gruß Tim

  • Moin,

    Ja Biog Anlage kommt er schon hin, aber Kohle gibts ned. Hierzulande kannste froh sein

    keine Entsorgungskosten zählen zu müssen. Musst mir doch wohl noch ein Acker kaufen und Hafer selbst bauen.

    Im hiesigen Reitverein wurde sogar schon von Beitragserhöhung gekakelt deshalb, weil manch Einstaller eben auf

    Spänen steht und nicht auf Stroh. Dabei ist Stroh für manchen Zossen sogar gesund

  • Moin


    Leider sind während dieses Sommers kaum Bilder entstanden aber es hat sich ja doch einiges getan, der Kartoffelacker wurde erfolgreich bewirtschaftet. Das nötige Zubehör wurde verfeinert und es wurde der GT Verkauft.

    Grund 1. Ich brauchte Geld für die Getriebeleiden meines Bullys.

    Grund 2. für kleine Äcker ist ein GT nix da der 1,5m mehr vorgewende braucht als der Perfekt 300.

    Grund 3. für alle meine Heugeräte ist er vorne zu leicht und zur Bubi passt er optisch nicht.

    Grund 4. es gab ein Komplettes Set Kartoffelhack und Häufelgeräte mit Lenkeinrichtung für die Dreipunkt.

    Grund 5. Der Fuhrpark sollte verkleinert werden was nicht so ganz geklappt hat.

    Grund 6. die Nächste Fendtwerkstatt ist eine Autostunde entfernt, die für Hanomag 15 Minuten Fußmarsch.

    Damit wären wir bei den Gründen des Markenwechsels.

    Grund 1. Meine Kumpel fahren alle die blauen Katastrophen.

    Grund 2. Werkstatt um die Ecke mit riesigem Ersatzteillager.

    Grund 3. die Gelegenheit war da und wurde knalhart verwertet.


    Natürlich sollte es nicht irgendein Hanomag werden sondern etwas besonderes.Ich wollte zwischen 20 un 35 Ps bleiben, kein Zweitakter und kein Borgwardmotor, aber mit Zwischenachsgeräteaufnahme also quasi Geräteträger. Bleibt nur der Perfekt 300 Rundhauber.

    Ich hatte Glück und konnte einen Optisch und Technisch richtig guten Günstig aus Erbschaft schießen, der musste zwar komplett abgedichtet erden was mich 2 Wochen gekostet hat, aber jetzt läuft er und die nächste Kartoffelsaison kann kommen.

    Ursprünglich war geplant einen mit Doppelkuplung, Schneller übersetzung, Dach, Frontlader, Mähbalken und Hackrahmen zu suchen, meiner hatte dann aber bloß das Standartgetriebe und einen Mähbalken aber der Zustand ließ mir keine wahl und der Rest würde sich bei Scheer finden.

    Der plan wurde aber zugunsten des 1z FL wieder abgeändert und der Hanomag bekommt keinen Frontlader und auch kein Dach sondern wird reiner Pflegeschlepper, der aber auch vorm Pflug seine Stärken zeigt dank Hanomag Pilot Regelhydraulik.


    Gruß Tim