108 LS bremszylinder

  • Hallo Zusammen


    Ich habe montag/dienstag mit einem befreundetem baywa mechaniker meinen 108er zerlegt,


    um an diesen Bremsautomaten ran zukommen.


    als wir endlich dort angekommen waren, hab ich den Automaten und die Bremsbeläge in der werstatt getan reinigen lassen und ins gehäuse wieder einbauen lassen.


    Zuhause haben wir dann alles wieder zusammengebaut und die bremsen eingestellt.


    Dann habe ich bemerkt das sich das rechte bremspedal ( es wurde nur die rechte seite zerlegt) nur etwa 3 cm durchdrücken lies und das linke normal so um die 8-10 cm.


    Dann haben wie mal den rechten Bremszylinder entlüftet und somit war das problem gelöst, das pedal lässt sich soweit durchtrete wie das linke auch, und der Bremszylinder geht jetzt auch komplett zusammen.( was er vorher nicht tat)


    DANN habe ich heute eine kleine runde gedreht, nun geht das rechte Pedal wieder nur so 3-5 cm zum durchdrücken und linke seite 8-10 cm. allerdings bremsen die beiden Räder fast gleich, das rechte etwas stärker.(wurden aber am dienstag gleich eingestellt)


    Nun habe ich gesehn, das der Bremszylinder wieder nicht ganz zusammengeht und das dort etwas Bremsflüssigkeit austritt!


    Kann das austreten der flüssigkeit etwas damit zutun haben?


    Ich bin langsam echt am ende mit meinem Latain :)

  • Quote

    Nun habe ich gesehn, das der Bremszylinder wieder nicht ganz zusammengeht und das dort etwas Bremsflüssigkeit austritt!


    Kann das austreten der flüssigkeit etwas damit zutun haben?


    also wenn da am Kolben Bremsflüssigkeit (aus dem Faltenbalg) rauskommt, kannste davon ausgehen das der Bremszylinder innen vergammelt ist.Dieses kann auch erklären warum er nicht richtig zurückgeht, da der Kolben sich eventuell verkantet. Habt ihr bei der Montage die Feder, welche den Kolben zurückdrückt wieder eingebaut? Eigentlich federt der Bremsautomat aber auch zurück.

  • ja die flüssigkeit kommt hinter dem faltbalg raus.


    wir haben die Feder, dir neben dem bremszylinder hängt auch wieder eingebaut.


    Die war vor dem entlüften( druckablassen) gestreckt und danacht komplett zusammen gezogen,


    genau so wie die andere seite auch.


    Naja dann wird das an dem zylinder liegen.


    @ Schrauber,


    Natürlich habe ich die ander bremse auch eingestellt !


    bin ja nicht von gestern :evil: :!:

  • Hallo,


    es gibt 108er die haben ein Druckausgleichventil in den
    Bremsleitungen zum Radbremszylinder. Das Ventil ist aktiv
    wenn die Bremspedale verriegelt sind. Hier kann auch ein defekt
    vorliegen. Wenn du an dem Radbremszylinder der weiter raus steht
    das Entlüftungsventil öffnest dann sollte der Radbremszylinder zurück
    fahren. Aber wenn der Radbremszylinder schon undicht ist sollte er
    doch erneuert werden.


    Mit freundlichen Grüßen aus Hessen


    Jochen

  • Das einfachst wäre mal den Zylinder zu zerlegen. Ist ja schnell gemacht. Muss ja nur der Sprengring raus, dann kannste den Kolben rausdrücken und reinschauen ob der vergammelt ist oder die Dichtung undicht ist. Bei unserem waren die Zylinder total vergammelt, aber der Kolben und die Dichtung waren noch i.O..


    Gruß Timm

  • Fahre bitte zur Werkstatt!


    Wenn Du nicht mal die Grundlagen an der Bremse kennst, riskierst Du nach einem Unfall den Versicherungsschutz!!


    Es gibt von allen Markenherstellern Reparatursätze für Bremsen, mit und ohne neue Kolben.


    Wer das aber noch nie gemacht hat und dem das Werkzeug fehlt bitte ich, die Finger von dem Bremsen zu lassen, da man viel "verschlimmbessern" kann!


    Werkstätten sind qualifizierte Meisterbetriebe, die Garantie auf Arbeit und Material gewähren und keine handgeschnitzten Ersatzteile aus dem "Indernäd", sondern von zertifizierten Zulieferern beziehen, uffpasse!


    R.